airliners.de Logo
Absperrband der Alitalia am Flughafen in Mailand © dpa / Antonio Calanni/AP/dpa

Thema Alitalia

Der ehemalige italienische Staatscarrier wurde im Frühjahr 2017 unter Sonderverwaltung ("Insolvenz") gestellt. Seit dem wird ein Käufer für die ehemalige Etihad-Beteiligung gesucht.

"Letzter" 400-Millionen-Kredit für Alitalia vom italienischen Senat beschlossen

Kurzmeldung Der italienische Senat hat den letzten geplanten Kredit über 400 Millionen Euro bewilligt, um Alitalia bis Mitte des Jahrs in der Luft zu halten, meldet das Luftfahrtportal CH-Aviation. Gleichzeitig bekräftigte die Politik den 31. Mai als letzten Termin, bis zu dem der eingesetzte "Kommissar" für die marode Airline, Giuseppe Leogrande, den Verkauf von Alitalia abgewickelt haben muss. Weitere Hilfskredite sollen danach definitiv nicht mehr ausgezahlt werden.

Chef von Air Dolomiti will kommerzielle Partnerschaft von Alitalia mit Lufthansa

Kurzmeldung Jörg Eberhart, Chef der Lufthansa-Tochter Air Dolomiti, schlägt eine kommerzielle Partnerschaft zwischen der Lufthansa und Alitalia vor. Dies könne den Umsatz der angeschlagenen italienischen Fluggesellschaft mittelfristig um 100 Millionen Euro jährlich steigern, zitiert "Reuters" den Airline-Chef. Lufthansa brauche ein Drehkreuz in Südeuropa und Roms Flughafen Fiumicino könne der richtige sein. Nach Meinung des Air-Dolomiti-Chefs solle sich Alitalia der Star Alliance anschließen, um bei Vermarktung und Preisgestaltung mit Lufthansa zusammenarbeiten zu können. Sein Mutterkonzern sei aber nach wie vor nicht bereit bereit, direkt in Alitalia zu investieren, so Eberhart weiter.

Alitalia-Personal legt Arbeit nieder

Kurzmeldung Bei der finanziell angeschlagenen Alitalia hat am Freitag ein eintägiger Streik begonnen. Mehrere Gewerkschaften wollen damit gegen die ungewissen Zukunftsperspektiven der angeschlagenen Linie protestieren, meldet die dpa. Rund 300 Flüge fallen aus. Die italienische Regierung will nach mehreren Fristverlängerungen nun bis zum 31. Mai 2020 einen neuen Eigentümer finden. Zuletzt wurde wieder über einen Einsteig der Lufthansa spekuliert.

Neuer Insolvenzverwalter bei Alitalia

Kurzmeldung Die italienische Regierung hat bei der angeschlagenen Fluggesellschaft Alitalia einen neuen Insolvenzverwalter eingesetzt. Der Anwalt Giuseppe Leogrande ersetzt die drei staatlichen Kommissare, die Alitalia bislang geführt haben, berichtet die dpa. Erst vor wenigen Tagen hatte die Regierung in Rom einen weiteren Überbrückungskredit in Höhe von 400 Millionen Euro für Alitalia genehmigt.

Alitalia bekommt weiteren 400-Millionen-Kredit vom Staat

Kurzmeldung Die italienische Regierung gewährt der angeschlagenen Fluggesellschaft Alitalia einen weiteren Überbrückungskredit in Höhe von 400 Millionen Euro. Einen entsprechenden Beschluss fasste der Ministerrat am Montagabend. Damit solle der Flugbetrieb der Gesellschaft vor einem möglichen Verkauf bis zum 31. Mai 2020 garantiert werden, hieß es in einer Mitteilung der Regierung von Ministerpräsident Giuseppe Conte. Am 21. November war eine schon sieben Mal verlängerte Frist zur Rekapitalisierung der seit Mai 2017 insolventen Airline abgelaufen.

Alitalia startet Köln/Bonn - Mailand-Linate

Kurzmeldung Alitalia hat ihre Strecke von Köln/Bonn nach Mailand-Linate aufgenommen. Täglich geht es mit einer Embraer 175 mit 88 Sitzen zum Stadtflughafen der norditalienischen Metropole.

Lufthansa-Chef Spohr hält Alitalia-Frist für unrealistisch

Kurzmeldung Lufthansa-Chef Carsten Spohr hält die vom Staat gesetzte Frist zur Rekapitalisierung der Alitalia bis zum 21. November für unrealistisch. "Qualität ist wichtiger als Geschwindigkeit", so Spohr. Er wiederholte die Aussage, Lufthansa werde nur in eine restrukturierte Alitalia investieren. Man sei aber weiterhin an einer kommerziellen Zusammenarbeit interessiert und im Unterschied zu den Wettbewerbern in allen Zielmärkten der Alitalia stark vertreten. Das eröffne eine Vielzahl von Möglichkeiten zur Zusammenarbeit.

Auf eine neue Runde im Alitalia-Poker

Kurzmeldung Weiter geht's: Die italienische Regierung hat die Frist für eine Übernahme der angeschlagenen Fluggesellschaft Alitalia abermals verlängert. Die Investoren müssten nun bis zum 21. November ein verbindliches Angebot auf den Tisch legen, teilte Industrieminister Stefano Patuanelli am Mittwoch mit. Der römischen Zeitung "Il Messaggero" zufolge wollte sich am Mittwoch auch der Lufthansa-Vorstand mit einem möglichen Einstieg bei Alitalia befassen. Ein Lufthansa-Sprecher wollte das nicht kommentieren.

Die anonyme Kontaktmöglichkeit: Weisen Sie uns auf Dinge hin, die Ihrer Meinung nach an die Öffentlichkeit gehören oder ergänzen Sie unsere Berichterstattung zu einem Thema um weitere Aspekte.

Hinweis geben »

Feedback

Wie gefällt Ihnen airliners.de? Helfen Sie uns dabei, airliners.de noch besser zu machen. Schicken Sie uns eine E-Mail an:
feedback@airliners.de

RBF-Originals.de Du lebst Deinen Traum und hebst jeden Tag ab? Egal ob im Flugzeug, mit der Fernsteuerung in der Hand oder einfach nur im Kopf. Dann bist Du hier richtig!

Jetzt Remove Before Flight entdecken