Airbus A380 der Lufthansa. © Lufthansa

Thema Airbus A380

Der Airbus A380 ist mit zwei durchgehenden Passagierdecks und einer Kapazität von bis zu 850 Passagieren in einer Einklassen-Bestuhlung das weltweit größte Verkehrsflugzeug.

Airbus A380 von Emirates © AirTeamImages.com / Derek Pedley

Emirates nimmt erste Airbus A380 aus der Flotte

Lesetipp Die größte Betreiberin des Airbus A380, Emirates, hat begonnen, den Riesen-Airbus auszuflotten. Zwei A380 sind bereits als Teile-Spender in Dubai stillgelegt worden. Wie der weitere Plan aussieht, erläutert "Flight Global".

Airbus A380 der Lufthansa in München © Lufthansa / Alex Tino Friedel ATF Pictures

Die komplexe A380-Abfertigung bei Lufthansa in München

Lesetipp Die Lufthansa hat momentan fünf ihrer Flaggschiffe Airbus A380 in München stationiert und es sollen noch mehr werden. Welche Herausforderungen im Abfertigungsprozess liegen, erläutert die "Süddeutsche".

Eine A380 der Air France © AirTeamImages.com / Andy Martin

Air France will wohl alle A380 ausflotten

Kurzmeldung Air France plant laut einem Zeitungsbericht der französischen "La Tribune", alle zehn Airbus A380 bis 2024 auszuflotten. Ähnlich wie die Lufthansa verhandele auch Air France mit Airbus eine Inzahlungnahme der Maschinen.

Die A380: Doppelstöcker von Airbus. © dpa / Ali Haider

Airbus lässt Haarrisse an A380-Flügeln untersuchen

Kurzmeldung Airbus hat Betreiber aufgerufen, ältere A380 auf Haarrisse in den Tragflächen zu untersuchen, wie die Easa mitteilte. Nach Angaben der französischen Zeitung "Les Echos" sind 25 Maschinen betroffen. Sie können aber nach Angaben der Easa vorerst weiter in Betrieb bleiben.

Die Emirates-Strategie nach der A380

Lesetipp Die Stornierung der letzten A380-Order durch Emirates, die Airbus dazu bewogen hat, die Produktion des Vierstrahlers einzustellen, war Ergebnis einer umfassenden strategischen Neuausrichtung. Diese sieht kleinere Flugzeuge und Frequenzerhöhungen vor, schreibt die Nachrichtenagentur Bloomberg.

A380-Aus: FACC erwartet zwölf Millionen Euro Sonderkosten

Kurzmeldung Der österreichische Luftfahrtzulieferer FACC korrigiert nach dem angekündigten Aus für den Airbus A380 seine Jahresprognose nach unten. Laut Börsen-Pflichtmitteilung wird nun ein Ergebnis von rund 40 Millionen Euro erwartet. Zuvor lag die Prognose bei bis zu 55 Millionen Euro. FACC erwartet zwölf Millionen Euro negative Einmaleffekte für Abschreibungen von Entwicklungskosten.

Die D-AIMD in neuer Lackierung. © Aeronautics Online

Lufthansa: Erste A380 in neuem Blau verzögert sich um einen Tag

Kurzmeldung Wegen Verzögerungen bei den "finalen Lackierungsarbeiten" in China wird die erste Lufthansa-A380 in der neuen Kranich-Lackierung später am Flughafen München eintreffen. Die Ankunft der D-AIMD ist für Mittwoch geplant, so eine Sprecherin. Indes ist ein erstes Bild der Maschine aufgetaucht:

Die anonyme Kontaktmöglichkeit: Weisen Sie uns auf Dinge hin, die Ihrer Meinung nach an die Öffentlichkeit gehören oder ergänzen Sie unsere Berichterstattung zu einem Thema um weitere Aspekte.

Hinweis geben »

Feedback

Wie gefällt Ihnen airliners.de? Helfen Sie uns dabei, airliners.de noch besser zu machen. Schicken Sie uns eine E-Mail an:
feedback@airliners.de

Anzeige

RBF-Originals.de Du lebst Deinen Traum und hebst jeden Tag ab? Egal ob im Flugzeug, mit der Fernsteuerung in der Hand oder einfach nur im Kopf. Dann bist Du hier richtig!

Jetzt Remove Before Flight entdecken