airliners.de Logo
Airbus A380 der Lufthansa. © Lufthansa

Thema : Airbus A380

Der Airbus A380 ist mit zwei durchgehenden Passagierdecks und einer Kapazität von bis zu 850 Passagieren in einer Einklassen-Bestuhlung das weltweit größte Verkehrsflugzeug.

Emirates Airbus A380 im Flug © Emirates

Airbus liefert letzte A380 bereits im November aus

Emirates übernimmt die letzten drei Airbus A380 früher. Damit kommt das Ende für den Doppeldecker früher als geplant. Schon im November wird das letzte Exemplar übergeben. Ursprünglich sollte es erst 2022 soweit sein.

Emirates schickt A380 wieder nach München

Kurzmeldung

Emirates wird auf den Flügen von Dubai nach München zwischen dem 24. bis zum 29. März sowie zwischen dem 3. und 11. April den Airbus A380 einsetzen. Laut Mitteilung wird der Golf-Carrier zudem ab dem 1. April München wieder sechsmal statt fünfmal pro Woche anfliegen.

Lufthansa sieht keine Zukunft mehr für eigene A380

Kurzmeldung

Die 14 geparkten A380 der Lufthansa werden "aus heutiger Sicht" nicht mehr in den Liniendienst zurückkehren, erklärte Lufthansa-Chef Carsten Spohr bei der Bilanzvorlage. Sechs der Flugzeuge sollen an Airbus zurückgehen, das Schicksal der restlichen acht ist noch offen.

Singapore Airlines holt A380 aus Storage zurück

Kurzmeldung

Singapore Airlines hat eine A380 aus dem Storage in der australischen Wüste zurückgeholt, berichtet "Simple Flying". Die Maschine war seit Juni 2020 in Alice Springs geparkt. Singapore Airlines wird die Maschine im Rahmen des Umrüstungs- und Wartungsprogramms mit einer neuen Kabine ausstatten. Die Airline wird weiter zwölf Airbus A380 einsetzen.

Qatar Airways setzt künftig nur noch fünf A380 ein

Kurzmeldung

Qatar Airways will nach der Corona-Pandemie nur noch fünf Airbus A380 einsetzen. Das sagte Airline-Chef Al Baker auf einer Branchenkonferenz, berichtet das Portal "Simple Flying". Laut Al Baker ist die A380 eines der schlechtesten Flugzeuge, wenn es um Emissionen und Gesamteffizienz geht. Qatar Airways zählte bisher zehn A380 zu ihrer Flotte.

Emirates setzt Passagier-A380 im "Frachtdienst" ein

Kurzmeldung

Emirates wird aufgrund der erhöhten Frachtnachfrage auch A380-Passagiermaschinen einsetzten. Auf Nachfrage teilte die Airline mit, dass keine Sitze ausgebaut würden. Da die Maschine ohne ohne Passagiere fliege, könne man 50 Tonnen als Bellyhold transportieren. Wie viele A380 im "Frachtdienst" eingesetzt würden, hänge von der Entwicklung der Nachfrage ab.

Akbar Al Baker, CEO der Fluglinie Qatar Airways © dpa / Daniel Bockwoldt

Qatar zieht Verbrauchsvergleich zwischen A380 und A350

Drei neue A350-1000 hat Qatar Airways fortan in der Flotte. Deren Effizienz mache sich in der Krise bezahlt, erklärt CEO Al Baker. Die Airline hat den Verbrauch der A350 mit dem der A380 auf sechs Routen direkt verglichen.

Qatar Airways lässt A380 weiter am Boden

Kurzmeldung

Qatar Airways lässt ihre A380-Flotte auch in den kommenden Jahren am Boden, berichtet "Simple Flying". So wolle die Airline die Maschine frühestens 2022 wieder einsetzen. Ohnehin hat der Golf-Carrier in der Vergangenheit bereits die Ausflottung des Vierstrahlers für 2024 beschlossen.

Ein A380 von Emirates. © AirTeamImages.com / Matthieu Douhaire

"Die A380 bleibt das Emirates-Flagschiff für die kommenden zehn Jahre"

Interview

Im kommenden Jahr will Emirates wieder genauso viele Destinationen anfliegen, wie vor Corona. Welche Rolle der Airbus A380 dabei spielt und welche Pläne die Airline für Berlin verfolgt, erläutert Emirates-Manager Volker Greiner im Interview.

Lufthansa will A350 statt A380

Kurzmeldung

Lufthansa erwägt die A380-Flotte komplett auszumustern, so Konzernchef Spohr im Rahmen eines digitalen Townhallmeetings, berichtet "aero.de". Eine finale Entscheidung will der Konzern in der kommenden Woche treffen. Gleichzeitig will der Kranich offenbar mehr A350 übernehmen. Mangels finanziellem Spielraum allerdings als Leasing-Geschäft.

Qantas glaubt an rentable Zukunft der A380

Kurzmeldung

"In drei Jahren, wenn sich der Markt erholt, werden die A380-Flugzeuge rentabel sein", sagte Alan Joyce, Chief Executive von Qantas Airways, während einem Capa-Meeting. Er glaube, dass Qantas dann alle derzeit gegroundeten A380 wieder einsetzt.

Emirates schickt keine A380 mehr nach Hamburg

Kurzmeldung

Emirates reduziert im kommenden Winterflugplan einige Deutschland-Verbindungen. So streicht der Golf-Carrier laut Flugplandaten eine der zwei tägliche Rotation auf der Strecke Dubai-Hamburg und setzt statt einer A380 nur noch Boeing 777-Jets ein. Frankfurt wird auf zwei tägliche Umläufe reduziert. München und Düsseldorf werden nur noch einmal pro Tag angeflogen.

Interessante Einträge aus dem airliners.de-Firmenfinder

DEKRA Akademie GmbH Aviation Services

Weiterbildung? Mit Sicherheit.

Zum Firmenprofil

MTU Aero Engines AG

Thinking ahead - the future of aviation now

Zum Firmenprofil

SFT Schule für Tourismus Berlin GmbH

Ihre Reise zu neuen beruflichen Zielen!

Zum Firmenprofil

RBF-Originals.de

Ihr Spezialist für "Remove Before Flight"-Anhänger

Zum Firmenprofil

Naske Rechtsanwälte

Spezialisten im Luftrecht

Zum Firmenprofil

Flughafen Memmingen GmbH

Bayerns drittgrößter Verkehrsflughafen

Zum Firmenprofil

ADV Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen e.V.

Unsere Flughäfen: Regionale Stärke, globaler Anschluss

Zum Firmenprofil

Hamburg Aviation

Für die Luftfahrt in der Metropolregion Hamburg.

Zum Firmenprofil

AviationPower Group

Für jede Flugroute die passenden Jobs.

Zum Firmenprofil

Emirates A380 heben wieder ab

Kurzmeldung

Emirates setzt ihre Airbus A380-Maschinen wieder ein. Laut Mitteilung fliegen die Superjumbos ab sofort wieder von Dubai nach London und Paris. Im Zuge der Corona-Pandemie hatte der Golf-Carrier ihre komplette A380-Flotte seit März an Boden gelassen.

Lufthansa A380 wohl frühestens 2022 wieder in Dienst

Kurzmeldung

Lufthansa wird, wenn überhaupt, ihre verbliebenen A380 frühestens 2022 und auch nur ab München wieder einsetzen, meldet die Nachrichtenagentur "Bloomberg" und beruft sich dabei auf Aussagen des Frankfurter Hub Managers der Airline, Klause Froese.

Emirates setzt weiter auf A380-Flotte

Kurzmeldung

Emirates-Chef Tim Clark rechnet damit, dass in zwei Jahren alle Emirates-Flugzeuge wieder fliegen werden, einschließlich der A380-Flotte, berichtet die "Financial Times". Die Super-Jumbos würden weiter eine wichtige Rolle für die Zukunft der Airline spielen. Damit dementiert der Airline-Chef Berichte, wonach die Golf-Airline ihre A380-Flotte stilllegen werde.

Eine A380 der Air France steht in einem Hangar. © Air France

Air France-KLM wird A380 nicht wieder in die Luft bringen

Auch bei Air France/KLM ist das A380-Ende nun endgültig besiegelt. Aus der schrittweisen Ausflottung wird nichts, die Doppelstöcker werden nicht wieder abheben. Der Ersatz wird bereits ausgeliefert.

Angebote und Dienstleistungen aus dem airliners.de-Firmenfinder
Aviation Charges & Taxes
Aviation Charges & Taxes GAS German Aviation Service GmbH - German Aviation Tax Who has to pay German Aviation Tax? Only commercial operators departing from a German airport with passengers on board are obliged... Mehr Informationen
Classic-Anhänger - Remove Before Flight - 2 Stück
Classic-Anhänger - Remove Before Flight - 2 Stück RBF-Originals.de - **2 Classic-Anhänger, Motiv beidseitig aufgestickt: Remove Before Flight** RBF-Originals steht für Markenqualität. Angenehme und zugleich widerstan... Mehr Informationen
Umschulung mit TRAINICO – Wagen Sie den beruflichen Neustart
Umschulung mit TRAINICO – Wagen Sie den beruflichen Neustart TRAINICO GmbH - Eine Umschulung mit IHK-Abschluss dauert mindestens 24 Monate und beinhaltet ein Praktikum, das Ihnen die Möglichkeit gibt, Ihr Wissen auszuprobieren... Mehr Informationen
Bodenverkehrsdienstleistungen der FCG - Flight Consulting Group
Bodenverkehrsdienstleistungen der FCG - Flight Consulting Group Flight Consulting Group - Komplettes Arrangement von Bodendiensten: Flughafenabfertigung, Zoll/Immigration, Slot/PPR, Passagierabfertigung, Catering. FCG OPS ist ein zertifizie... Mehr Informationen
AviationPower Crew Services
AviationPower Crew Services AviationPower Group - UNSER KABINENPERSONAL IST IMMER FIRST CLASS. Für Linien, Charter und Unternehmen aus der Business Aviation, entwickeln wir individuelle Crew Services-... Mehr Informationen
Safety Management System (SMS) Training Aviation Quality Services GmbH - Werden Sie zum SMS Experten in der Luftfahrt. Unsere Kurse beinhalten Implementierungsstrategien und Tools zur Risikobewertung. Mehr Informationen
Jetzt Business Travel Management studieren
Jetzt Business Travel Management studieren Hochschule Worms - Beim MBA Business Travel Management handelt es sich um einen berufsbegleitenden Weiterbildungsstudiengang. Dieses kostenpflichtige General-Management-... Mehr Informationen
ch-aviation ACMI report
ch-aviation ACMI report ch-aviation GmbH - Get a complete overview of all long-term ACMI deals Find or sell an ACMI aircraft with our extensive ACMI deal database If you have an aircraft you w... Mehr Informationen
Airbus A380 der Lufthansa in München © Lufthansa / Alex Tino Friedel ATF Pictures

Lufthansa schiebt alle Airbus A380 nach München

Lufthansa legt in Folge der Corona-Krise rund 100 Flugzeuge dauerhaft still. Auch die A380-Flotte wird um knapp die Hälfte schrumpfen. Alle verbliebenen A380 schiebt der Konzern nach München. Frankfurt geht leer aus.

Die 100. an Emirates ausgelieferte A380 hat eine Sonderlackierung mit einem Porträtbild von Sheikh Zayed bin Sultan Al Nahyan, dem Gründungsvater der Vereinigten Arabischen Emirate. © dpa / Christian Charisius

Emirates vor Abbau zehntausender Stellen und schnellerer A380-Ausflottung

Die stolze A380-Flotte zu füllen, dürfte für Emirates im Nachgang der Corona-Krise schwierig werden. Auch das Hub-Konzept insgesamt dürfte stärker unter Druck geraten. Jetzt sollen ein Drittel der Arbeitsplätze zur Disposition stehen.

Ein Airbus A380 der Qantas vor bewölktem Himmel in Los Angeles. © AirTeamImages.com / Mathieu Pouliot

Qantas hält an Retrofit für A380-Flotte fest

Kurzmeldung

Qantas plant trotz Corona, die Kabinenmodernisierung aller zwölf A380-800 bis Anfang 2021 durchzuführen, schreibt "CH-Aviation". Aktuell werden zwei Maschinen in Dresden und eine in Abu Dhabi umgerüstet. Starten werden die Maschinen aufgrund der Corona-Krise wohl erst wieder 2022.

Die A380 hat vier Triebwerke. © AirTeamImages.com / Carlos Enamorado

Coronavirus macht dem Airbus A380 zu schaffen

Der Airbus A380 bereitet den Airlines schon seit einiger Zeit keine Freude mehr. Mit dem Geschäftseinbruch in der Corona-Krise wird die Luft für den Riesenvogel immer dünner. Lufthansa hält jetzt ihre gesamte Flotte am Boden.

Die anonyme Kontaktmöglichkeit:

Weisen Sie uns auf Dinge hin, die Ihrer Meinung nach an die Öffentlichkeit gehören oder ergänzen Sie unsere Berichterstattung zu einem Thema um weitere Aspekte.

Hinweis geben »

Feedback

Wie gefällt Ihnen airliners.de? Helfen Sie uns dabei, airliners.de noch besser zu machen und nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

Feedback geben