airliners.de Logo
EIn Airbus A350 XWB auf dem Flughafen Frankfurt/Main © dpa / Boris Roessler

Thema : Airbus A350

Die A350 absolvierte ihren Jungfernflug im Juni 2013. Der Langstreckenflieger von Airbus ist in den Varianten A350-800, -900 und -1000 erhältlich. Konkurrenzmodelle ist die Boeing 777X sowie der 787 "Dreamliner".

Verladung von A350-Flügelunterschalen in einen Beluga-Transporter in Illescas © Airbus

Erste A350-Flügelunterschalen verladen

Am Airbus-Standort Illescas in Spanien wurden die ersten Flügelunterschalen für den Airbus A350 XWB verladen und nach Broughton (Großbritannien) geflogen. Nach der Montage mit den Oberschalen werden die Flügel nach Bremen und dann nach Toulouse überführt.

Darstellung eines Airbus A350-900 in den Farben der Air France © Airbus / Fixion

Air France-KLM vergibt Großauftrag

Airbus und Boeing

Der Air France-KLM-Verwaltungsrat  hat eine Großbestellung für neue Langstreckenflugzeuge abgesegnet. Insgesamt geht es um 50 Festbestellungen. Zudem sind weitere Optionen geplant. Der Auftrag wird zwischen Airbus und Boeing gesplittet.

Die erste A350-Flügeloberschale wird in Hamburg-Finkenwerder in einen Beluga-Frachter verladen. © Airbus

Erste A350-Flügeloberschale verladen

Am Airbus-Standort Hamburg-Finkenwerder wurde die erste Flügeloberschale für den neuen Airbus A350 XWB verladen und nach Broughton (Großbritannien) geflogen. Die 32 Meter lange Oberschale wird im Werk Stade komplett aus Kohlefaserverbundwerkstoffen gefertigt.

Ein Airbus-Mitarbeiter verfolgt im Prüflabor von Airbus Industries in Bremen die Entwicklung eines künstlich herbeigeführten Haarrisses im Flugzeugblech unter Zug-und Druckbelastung. © dpa / Ingo Wagner

Airbus investiert in Bremen

20 Millionen Euro

Der Flugzeughersteller Airbus investiert rund 20 Millionen Euro in sein Werk in Bremen. Eine Halle wird derzeit umgebaut, um die Serienfertigung der A350-Tragflächen zu ermöglichen. Dabei wird auch eine neue Anlage für Belastungstests errichtet.

Erster Kieltr © Airbus 2011 / P. Bassen

Erster A350-Kielträger ausgeliefert

Das Airbus-Werk am Standort Nantes hat den ersten Kielträger für das neue Langstreckenflugzeug A350 XWB an das Airbus-Werk in Saint Nazaire ausgeliefert. Das Bauteil wird dort in den Rumpf eingefügt und dann zur Endmontage nach Toulouse geflogen.

Verladung des ersten A350-XWB-Flügelmittelkastens © Airbus 2011

Erster A350-Flügelmittelkasten ausgeliefert

Das Airbus-Werk am Standort Nantes hat den ersten Flügelmittelkasten für das neue Langstreckenflugzeug A350 XWB an das Airbus-Werk in St. Nazaire ausgeliefert. Das Bauteil wird dort in den Rumpf eingefügt und dann zur Endmontage nach Toulouse geflogen.

Thai Airways © AirTeamImages.com

Thai Airways bestellt A350 und A320

Flottenmodernisierung

Thai Airways hat bei Airbus neun Flugzeuge der Typen A350 und A320 in Auftrag gegeben. Die Bestellung ist Teil eines bereits im Juni angekündigten Flottenmodernisierungsprogramms.

Airbus A350 XWB © Airbus 2009

IABG testet A350-Sektionen

Strukturtests

Das Technologieunternehmen IABG errichtet auf dem Gelände des Fliegerhorsts Erding eine Halle für Strukturtests an A350-Sektionen. Darin sollen die mittlere Rumpfsektion samt Flügelkasten sowie die beiden Tragflächen auf Festigkeit, Ermüdung und Schadenstoleranz getestet werden.

Bug eines Airbus A320 der Air France © Air France

Air France-KLM vor Großbestellung

100 Jets von Airbus und Boeing

Air France-KLM bereitet einen neuen Großauftrag über Langstreckenflugzeuge vor. Nach Angaben der französischen Tageszeitung "La Tribune" geht es um je 50 Exemplare des Airbus A350 XWB und der Boeing 787. Der Verwaltungsrat muss aber noch zustimmen. Eine Bestellung könnte Ende des Monats erfolgen.

Airbus-Chef Thomas Enders freut sich auf der Paris Air Show 2011 über den größten zivilen Flugzeugauftrag der Geschichte von IndiGo. © Airbus

Pariser Auftragsfeuerwerk hält an

Dritter Tag der Paris Air Show 2011

Am dritten Tag der Pariser Luftfahrtmesse haben Fluggesellschaften und Leasingfirmen erneut Aufträge in Milliardenhöhe platziert. Airbus führt dabei mit weitem Abstand und konnte Dank IndiGo eine historische Riesenorder bejubeln. Aber auch Boeing, ATR und Sukhoi konnten Bestellungen verkünden.

Grafik des Airbus A350 in den Farben der TAM © Airbus

TAM vergibt Milliardenauftrag an Rolls-Royce

Die brasilianische Fluggesellschaft TAM lässt ihre bestellten Airbus A350 mit Triebwerken des britischen Herstellers Rolls-Royce ausrüsten. Beide Seiten haben auf der Pariser Luftfahrtmesse einen milliardenschweren Auftrag hierzu unterzeichnet.

A350-Werbung am Airbus-Stand in Le Bourget 2009. © Airbus

A350-1000 bekommt stärkere Triebwerke

Zwei Jahre Verzögerung

Airbus bringt zwei A350-Versionen später an den Start. Die Kurzversion wird zwei Jahre nach hinten geschoben, die Langvariante kommt ebenfalls später, dafür winkt hier ein neues Triebwerk.

Airbus A350 XWB © Airbus 2009

Aufschub für einige A350-Versionen?

Golf-Airlines drängen auf mehr Reichweite

Zwei Varianten des Airbus A350 XWB könnten zwei Jahre später ausgeliefert werden, als ursprünglich geplant. Wie die französische Wirtschaftszeitung "La Tribune" berichtet, will der europäische Flugzeugbauer auf leistungsstärkere Triebwerke warten. Die Version A350-900 XWB soll aber weiterhin ab der zweiten Jahreshälfte 2013 ausgeliefert werden.

Thai Airways © AirTeamImages.com

Thai Airways startet Flottenmodernisierung

Thai Airways hat den Startschuss für eine dringend notwendige Flottenmodernisierung gegeben. Sowohl Airbus als auch Boeing sollen bei den Aufträgen berücksichtigt werden. Zusätzlich will Thai Airways weitere Flugzeuge anmieten.

Forschungsautoklav auf dem Weg zum DLR © dpa / Christian Hager

Forschungsautoklav erreicht Stade

"Schnellkochtopf" für Flugzeugteile

Nach einer mehr als zweiwöchigen Reise per Schiff und Transporter hat der weltweit größte Forschungsautoklav seinen Bestimmungsort im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Stade erreicht. Künftig sollen darin Flugzeugteile unter Druck und Temperatur aushärten.

Interessante Einträge aus dem airliners.de-Firmenfinder

MTU Aero Engines AG

Thinking ahead - the future of aviation now

Zum Firmenprofil

SFT Schule für Wirtschaft und Tourismus Berlin GmbH

Ihre Reise zu neuen beruflichen Zielen!

Zum Firmenprofil

DEKRA Akademie GmbH Aviation Services

Weiterbildung? Mit Sicherheit.

Zum Firmenprofil

Hamburg Aviation

Für die Luftfahrt in der Metropolregion Hamburg.

Zum Firmenprofil

Hochschule Worms

Wissen, worauf es ankommt!

Zum Firmenprofil

Flight Consulting Group

Dispatch, Trip Support and Ground Handling

Zum Firmenprofil

AviationPower Group

Für jede Flugroute die passenden Jobs.

Zum Firmenprofil

Aviation Quality Services GmbH

Safety and quality need a partner

Zum Firmenprofil

ADV Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen e.V.

Unsere Flughäfen: Regionale Stärke, globaler Anschluss

Zum Firmenprofil

Jim Albaugh, President and Chief Executive Officer, Commercial Airplanes © Boeing

Boeing: Kein Handlungsbedarf durch neues A350-Triebwerk

Der amerikanische Flugzeugbauer Boeing sieht sich nach den angeblichen Plänen für ein neues A350-Triebwerk des Konkurrenten Airbus nicht unter Zugzwang. Analysten schätzen, dass der neue Antrieb zu einer Verzögerung des A350-1000-Programms um zwei Jahre führt.

Airbus A350 XWB © Airbus 2009

Neues Triebwerk für A350 XWB?

Mehr Schubkraft

Nach Kritik von Fluggesellschaften wollen Airbus und der Triebwerksbauer Rolls-Royce für die längste Variante des A350 XWB anscheinend doch ein neues Triebwerk entwickeln. Bisherige Pläne sehen vor, alle drei Varianten mit dem gleichen Antrieb auszurüsten. 

Airbus A350 XWB © Airbus 2009

Stade fertigt erste A350-Rumpfschale

Die Produktion der ersten Rumpfschale für den neuen Airbus A350 XWB hat am Dienstag in Stade begonnen. Das Airbus-Werk ist auf diesen Werkstoff spezialisiert und produziert neben den Flügeloberschalen auch die hinteren Rumpfschalen des A350.

Erste Lieferung eines Hauptfahrwerks für den Airbus A350 XWB © EADS

Erstes Hauptfahrwerk für A350 XWB

Testbetrieb ab Jahresende

Nachdem das A350-Bugfahrwerk bereits Ende März am britischen Airbus-Standort Filton eintraf, hat der europäische Flugzeugbauer nun auch das erste erste Hauptfahrwerk erhalten. Ab Jahresende sollen reguläre Tests am Prüfstand durchgeführt werden.

Teststand für das Bugfahrwerk des Airbus A350 XWB in Filton © EADS

Airbus installiert erstes A350-Bugfahrwerk

Testbetrieb ab Jahresende

Airbus hat am britischen Standort Filton das erste Bugfahrwerk des A350 XWB am Teststand "Landing Gear Zero" installiert. In den nächsten Wochen folgen die beiden Hauptfahrwerke sowie erste Vortests. Der reguläre Testbetrieb startet Ende des Jahres.

Angebote und Dienstleistungen aus dem airliners.de-Firmenfinder
Qualifiziertes Personal für den Einsatz rund um den Flughafen
Qualifiziertes Personal für den Einsatz rund um den Flughafen TEMPTON Personaldienstleistungen GmbH - Der Luftfahrt-Personaldienstleister TEMPTON stellt qualifiziertes Personal in Form von Arbeitnehmerüberlassung oder über eine vermittelte Festanstellu... Mehr Informationen
ch-aviation raw data feed
ch-aviation raw data feed ch-aviation GmbH - We provide you with the data you want With tens of thousands of records in our database that includes up to date fleet, ownership, partnership, senio... Mehr Informationen
Air Cargo Security - Sicherheitsunterweisung des Betriebspersonals
Air Cargo Security - Sicherheitsunterweisung des Betriebspersonals STI Security Training International GmbH - 11.2.7 Allgemeine Schulung des Sicherheitsbewusstseins Grundschulung Jede Person, die an einer allgemeinen Schulung des Sicherheitsbewusstseins t... Mehr Informationen
Jetzt Aviation Management studieren
Jetzt Aviation Management studieren Hochschule Worms - Der Bachelor-Studiengang Aviation Management bietet ein englischsprachiges Studium der Betriebswirtschaftslehre, in dem konzentriert Wissen über die... Mehr Informationen
Multimedia Based Trainings bei TRAINICO – Lernen immer und überall
Multimedia Based Trainings bei TRAINICO – Lernen immer und überall TRAINICO GmbH - Die innovative E-Learning-Methode arbeitet mit entsprechend aufbereiteter Fachliteratur, aufwändigen Grafiken und Simulationen, die über Computer und... Mehr Informationen
Servicekaufmann/frau im Luftverkehr IHK - Umschulung inkl. Praktikum
Servicekaufmann/frau im Luftverkehr IHK - Umschulung inkl. Praktikum SFT Schule für Wirtschaft und Tourismus Berlin GmbH - Die Umschulung richtet sich an alle, die einen neuen Beruf erlernen wollen und in der Luftfahrtbranche arbeiten möchten. Mehr Informationen
Flugzeugbetankung mit FCG - Flight Consulting Group
Flugzeugbetankung mit FCG - Flight Consulting Group Flight Consulting Group - Kraftstoffpreisvergleich an mehr als 100 Standorten, Ad-hoc-Preisausschreibung von zahlreichen globalen und lokalen Kraftstofflieferanten. FCG OPS ist... Mehr Informationen
747-8 (GE GEnx) EASA Part-66 B1.1 & B2 Theoretical
747-8 (GE GEnx) EASA Part-66 B1.1 & B2 Theoretical Lufthansa Technical Training GmbH - The participant will acquire knowledge necessary to perform and certify maintenance tasks permitted to be carried out as certifying staff of the speci... Mehr Informationen
A320-Endmontage in Hamburg © Airbus

Airbus in Feierlaune

Auftragsboom

Airbus ist kaum zu bremsen - doch der Mutter EADS droht Stillstand im Rüstungsgeschäft. Und auch der doppelstöckige Großraumjet A380 verdient weiter kein Geld. Folgt nach der Feier der Kater?

Eröffnung des neuen Harbin Hafei Composite Manufacturing Centre am 28.2.2011 © Airbus 2011

Neue A350-Produktionsanlage eingeweiht

Komponentenfertigung in China

Das Harbin Hafei Airbus Composite Manufacturing Centre - ein Joint Venture zwischen Airbus und chinesischen Partnern - hat ein erstes Gebäude eines künftigen Fertigungszentrums eingeweiht. Dort sollen aus Verbundwerkstoffen Komponenten für den A350 XWB produziert werden.

Triebwerkswartung bei Rolls-Royce © Rolls-Royce

Emirates vergibt Wartungsauftrag an Rolls-Royce

Emirates hat Rolls-Royce mit der Triebwerkswartung der der künftigen A350-Flotte beauftragt. Die langfristige Service-Vereinbarung umfasst Trent-Triebwerke für 70 Airbus A350 XWB und hat einen Auftragswert von 2,2 Milliarden US-Dollar.

Airbus A350 XWB © Airbus 2009

Brüssel genehmigt spanisches A350-Darlehen

Die Europäische Kommission hat ein Darlehen von 129 Millionen. EUR genehmigt, das Spanien dem Zulieferer Aernnova für die Entwicklung der nächsten Höhenruder-Generation für den neuen Airbus A350 XWB gewähren will.

(V.l.n.r.) Sven Puusep, Programm-Management FQT A350, Dr. Dieter Meiners, COO Premium AEROTEC und Leiter Produktion; Peter Schwarz, Peter Schwarz, Werksleiter Augsburg. © Premium Aerotec

«First Metal Cut» für erste A350-Fußbodenquerträger

Der auf Metall- und Kohlefaserverbund-Flugzeugstrukturen spezialisierte Zulieferer Premium Aerotec hat mit der Herstellung der ersten Serien-Fußbodenquerträger für den neuen Airbus A350 XWB begonnen. Der «First Metal Cut» fand im neu errichteten High-Speed-Cutting-Center in Augsburg statt.

Die anonyme Kontaktmöglichkeit:

Weisen Sie uns auf Dinge hin, die Ihrer Meinung nach an die Öffentlichkeit gehören oder ergänzen Sie unsere Berichterstattung zu einem Thema um weitere Aspekte.

Hinweis geben »

Feedback

Wie gefällt Ihnen airliners.de? Helfen Sie uns dabei, airliners.de noch besser zu machen und nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

Feedback geben