airliners.de Logo
EIn Airbus A350 XWB auf dem Flughafen Frankfurt/Main © dpa / Boris Roessler

Thema : Airbus A350

Die A350 absolvierte ihren Jungfernflug im Juni 2013. Der Langstreckenflieger von Airbus ist in den Varianten A350-800, -900 und -1000 erhältlich. Konkurrenzmodelle ist die Boeing 777X sowie der 787 "Dreamliner".

Qatar Airways fordert über 600 Millionen Dollar Schadensersatz von Airbus

Kurzmeldung

Qatar Airways fordert mehr als 600 Millionen Dollar (530 Millionen Euro) von Airbus wegen Mängel A350-Maschinen. Zudem soll der Flugzeughersteller vier Millionen Dollar täglich zahlen, bis die Airline vier gegroundete Maschinen wieder in Betrieb nehmen kann. Wie das "Manager Magazin" schreibt, kontert Airbus, die Maschinen seien sicher und flugfähig, der Hersteller lehne die Forderungen ab.

Der Erstflug der 787-10 war im Frühjahr 2017. © Boeing

Boeing entwickelt 787-10-Version mit verbesserter Reichweite

Produktionsfehler, Verspätungen bei den Auslieferungen und eine vergleichsweise geringe Reichweite machen die Boeing 787-10 nicht gerade zum Verkaufsschlager. Das will Boeing nun ändern und arbeitet an einer dem A350-900 gegenüber konkurrenzfähigen Version.

Airbus A350 in den Farben von Qatar Airways. © Airbus / H. Goussé

Qatar Airways verklagt Airbus im Streit um A350

Qatar Airways zündet im Streit mit Airbus die nächste Eskalationsstufe. Die Golf-Airline verklgt den europäischen Hersteller wegen Lackproblemen der A350. Airbus will ein unabhängiges Gutachten.

Transavia und KLM A320 Neo © Airbus

KLM und Transavia wechseln auf der Mittelstrecke von Boeing auf Airbus

Air France-KLM will mit insgesamt bis zu 160 Flugzeugen der A320-Neo-Familie die Mittelstreckenflotten von KLM und Transavia modernisieren. Damit sticht Airbus den US-Rivalen Boeing aus. Air France hat zudem vier A350-Frachter optioniert.

Ein Airbus A350 der Lufthansa im Flug. © AirTeamImages.com / Alvin Man

Vier neue A350 für Lufthansa kommen nach München, 787 nach Frankfurt

Lufthansa verstärkt ihre Flotte im kommenden Jahr mit vier geleasten A350-900. Zunächst war nicht sicher, ob die Maschinen nach Frankfurt oder München kommen. Nun ist die Entscheidung gefallen.

Lufthansa Cargo Boeing 777F. © Lufthansa Cargo

Lufthansa Cargo will weitere Frachter beschaffen

Da die Luftfracht momentan einen regelrechten Boom erlebt, möchte Lufthansa Cargo ihre Flotte den neuen Gegebenheiten anpassen und sich weitere Frachter beschaffen. Für die Langstrecke zieht der Fracht-Kranich die Boeing 777F oder das Airbus-Äquivalent A350F in Betracht.

A350 von Qatar Airways (in der 900er-Version) am Flughafen Frankfurt. © AirTeamImages.com / Simon Willson

Airbus will im A350-Streit mit Qatar Airways unabhängige Klärung

Airbus sieht sich Kritik ausgesetzt, weil die Beschichtung von Oberflächen eines Flugzeugtyps nicht fehlerfrei ist. Allerdings hält der Flugzeugbauer die Mängel nicht für sicherheitsrelevant.

Airbus A350F der CMA CGM Air Cargo © Airbus

Airbus will A350F für nur einen Piloten zulassen

Die Attraktivität des neuen Frachters A350 soll dadurch erhöht werden, dass er nur noch von einem statt von zwei Piloten geflogen werden soll. Das ist zumindest der Plan von Airbus.

Erster geleaster Airbus A350 bei Lufthansa eingetroffen

Kurzmeldung

Lufthansa hat den ersten der vier geleasten A350, der ehemals bei Philippine Airlines im Einsatz war, von Luqa nach München überführt, wie "Aviation Direct" berichtet. Bevor die Maschine bei Lufthansa in den Liniendienst geht, soll sie vorher noch das Kranich-Design erhalten. Zuvor hatte Lufthansa den A350 von Manila nach Luqa geflogen, um dort Wartungsarbeiten vorzunehmen.

Ein Airbus A350. © AirTeamImages.com / Alexander Mishin

Ita Airways setzt auch auf Airbus A350

Erst rund einen Monat in der Luft setzt Italiens Airline auf ein kräftiges Wachstum. Im kommenden Sommer flottet die Fluggesellschaft vier A350 ein. Damit will die Airline neue Langstreckenmärkte erobern.

Airbus A350F der CMA CGM Air Cargo © Airbus

Airbus gewinnt zweiten Kunden für neuen A350-Frachter

Airbus hat einen weiteren Kunden für die neue Frachtversion des Airbus A350 verkündet. Der französische Logistikkonzern CMA CGM hat einen Vorvertrag über vier Maschinen des Typs unterzeichnet.

Erste Details zur Frachterversion der A350

Kurzmeldung

Airbus hat gegenüber "Leeham News" erste Details zur A350-Frachtversion bekanntgegeben. Dank Verstärkungen des Hauptdecks soll die Nutzlast bei 109 Tonnen liegen. Zudem soll eine extra große Frachttür hinter der Tragfläche installiert werden, damit das Flugzeug nicht beim Beladen aufs Heck kippt.

Swiss soll wohl A350 bekommen

Kurzmeldung

Lufthansa will offenbar den Airbus A350 auch bei der Konzerntochter Swiss einsetzen, das sagte Lufthansa-CEO Carsten Spohr im Interview mit "samchui.com". Ein Grund für das Flugzeug sei auch die Tatsache, dass Swiss ihr First-Class-Produkt an Bord installieren könne.

Interessante Einträge aus dem airliners.de-Firmenfinder

German Airways

Your partner for aviation mobility.

Zum Firmenprofil

The Hong Kong Polytechnic University

With 80 years of proud tradition, PolyU is a world-class research university, ranking among the world’s top 100 institutions.

Zum Firmenprofil

SFT Schule für Wirtschaft und Tourismus Berlin GmbH

Ihre Reise zu neuen beruflichen Zielen!

Zum Firmenprofil

TEMPTON Personaldienstleistungen GmbH

Fachbereich Aviation

Zum Firmenprofil

ADV Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen e.V.

Unsere Flughäfen: Regionale Stärke, globaler Anschluss

Zum Firmenprofil

Hamburg Aviation

Für die Luftfahrt in der Metropolregion Hamburg.

Zum Firmenprofil

AHS Aviation Handling Services GmbH

The perfect team for every stop

Zum Firmenprofil

Wildau Institute of Technology e. V. (WIT)

Berufsbegleitender Aviation-Master und Weiterbildungsformate

Zum Firmenprofil

Naske Rechtsanwälte

Spezialisten im Luftrecht

Zum Firmenprofil

Lufthansa least weitere A350

Kurzmeldung

Lufthansa wird vier weitere Langstreckenflugzeuge vom Typ Airbus A350-900 leasen, teilte der Konzern mit. Die Maschinen sollen ab dem ersten Halbjahr 2022 eingesetzt werden. Die A350-Flotte der Lufthansa wächst auf 21 Maschinen.

A350-1000 im Design von Qatar (vorn) und eine 900er-Version ebenfalls vom arabischen Carrier. © Airbus / P. Masclet/master films

Easa sieht keine Strukturprobleme beim Airbus A350

Qatar Airways setzt einen Teil ihrer Airbus-A350-Flotte nicht mehr ein, weil es Probleme mit der Oberflächenbeschichtung gibt, wie auch die Luftsicherheitsbehörde von Katar bestätigt. Die Easa sieht dagegen bislang keinen Handlungsbedarf. Der Streit schwelt bereits seit einigen Monaten und ist nicht der erste seiner Art.

Katar groundet etliche A350 wegen Korrosion

Kurzmeldung

Qatar Airways wurde von der Aufsichtsbehörde angewiesen, 13 Flugzeuge des Typs Airbus A350 aus dem Verkehr zu ziehen. Das berichtet "Reuters". Der Zustand der Rumpfoberfläche unter der Lackierung habe sich schneller als erwartet verschlechtert. Qatar Airways ist der größte Kunde für die A350 und hat bereits 53 von insgesamt 76 bestellten Flugzeuge übernommen.

Angebote und Dienstleistungen aus dem airliners.de-Firmenfinder
Grundlagenlehrgang CAT A oder Prüfungsvorbereitung EASA CAT A / B1 / B2 TRAINICO GmbH - Diese modular aufgebauten Lehrgänge bereiten die Teilnehmer darauf vor, die nach Part-66 geforderte Prüfung abzulegen. Mehr Informationen
Managing Continuing Airworthiness Organizations
Managing Continuing Airworthiness Organizations Lufthansa Technical Training GmbH - Zur Aufrechterhaltung der Lufttuechtigkeit während der Nutzungsdauer werden die technischen Betriebsleitungen von Fluggesellschaften mit der Notwendig... Mehr Informationen
Du willst am Flughafen arbeiten? Wir bilden Dich aus als Bodensteward/ess (m/w/d)
Du willst am Flughafen arbeiten? Wir bilden Dich aus als Bodensteward/ess (m/w/d) SFT Schule für Wirtschaft und Tourismus Berlin GmbH - Werde Servicefachkraft im Luftverkehr/Bodensteward/Bodenstewardess. Die Weiterbildung eignet sich für alle, die eine Tätigkeit an einem nationalen... Mehr Informationen
Digitalisierung im Entwicklungsprozess von Fahrassistenzsystemen. Praxisorientierter Intensivkurs für Entwicklungsingenieure
Digitalisierung im Entwicklungsprozess von Fahrassistenzsystemen. Praxisorientierter Intensivkurs für Entwicklungsingenieure Wildau Institute of Technology e. V. (WIT) - Einstieg in die Entwicklung innovativer Assistenzsystemfunktionen im Fahrzeug - Von der Idee auf die Straße Entwicklung von Fahrerassistenzsystemen... Mehr Informationen
OTS - Trainingssoftware
OTS - Trainingssoftware STI Security Training International GmbH - Mehr Sicherheit durch moderne Trainingssoftware - Die Trainingssoftware OTS (Operator Training System) gehört weltweit zu den führenden Produkten auf... Mehr Informationen
Qualifiziertes Personal für den Einsatz rund um den Flughafen
Qualifiziertes Personal für den Einsatz rund um den Flughafen TEMPTON Personaldienstleistungen GmbH - Der Luftfahrt-Personaldienstleister TEMPTON stellt qualifiziertes Personal in Form von Arbeitnehmerüberlassung oder über eine vermittelte Festanstellu... Mehr Informationen
Aviation Staff Management
Aviation Staff Management AviationPower Group - ABSOLUT NEUTRAL, ABSOLUT LUFTFAHRTERFAHREN. Trotz der Zugehörigkeit zur AviationPowerGroup agiert die AviationStaffManagement GmbH 100% neutral, wenn... Mehr Informationen
FBO & Ground Handling Services for Business Jets
FBO & Ground Handling Services for Business Jets GAS German Aviation Service GmbH - Ground Handling & Operations Coordinating all ground handling services such as water service, lavatory, fuel truck or GPU for your aircraft on time is... Mehr Informationen

Airbus-Finanzchef über A350-Frachter

Kurzmeldung

Airbus-Finanzchef Dominik Asam spricht im Interview mit dem "Handelsblatt" über die Notwendigkeit einer A350-Frachterversion. Ab Mitte des Jahrzehnts werde es bei den Frachtflotten eine Welle der Erneuerung geben, auch getrieben durch die Notwendigkeit, weniger Treibhausgase zu emittieren. Diese Lücke will der Konzern mit der A350 besetzen.

Lufthansa least Airbus A350-900

Kurzmeldung

Lufthansa wird einen Airbus A350-900 von SMBC Aviation Capital leasen, berichtet "Air Finance Journal". Die Maschine war zuvor für Philippine Airlines unterwegs. Wann das Flugzeug zur Lufthansa stoßen wird, ist unklar.

A350-941 von Airbus: Das Modell hebt seit Ende 2014 ab. © AirTeamImages.com / Gerard Griessel

Airbus bereitet Frachtversion der A350

Boeing bekommt offenbar Konkurrenz im Frachtsegment. Airbus soll an einer Frachtversion der A350 arbeiten und schon im Juli erste Bestellungen entgegennehmen. Damit könnte die US-Vorherrschaft gebrochen werden.

Hinweisschilder der Lufthansa für First Class und Business Class. © dpa / Axel Heimken

Lufthansa stattet A350 mit First Class aus

Lufthansa übernimmt ihre nächste A350 im Sommer 2023. Die Maschine soll dann mit einer First Class ausgestattet werden. Insgesamt zehn der Langstreckenflugzeuge werden mit der höchsten Reiseklasse ausgestattet.

Eine A350 von Lufthansa am Flughafen München. © AirTeamImages.com / Markus Mainka

Lufthansa fährt Langstreckenangebot ab München wieder hoch

Lufthansa nimmt vermehrt Langstrecken ab München auf. In diesem Sommer stehen rund 60 Prozent der Langstreckenziele von 2019 wieder im Flugplan. Die A350-Flotte soll perspektivisch wieder ganz nach München zurückkehren.

Die anonyme Kontaktmöglichkeit:

Weisen Sie uns auf Dinge hin, die Ihrer Meinung nach an die Öffentlichkeit gehören oder ergänzen Sie unsere Berichterstattung zu einem Thema um weitere Aspekte.

Hinweis geben »

Feedback

Wie gefällt Ihnen airliners.de? Helfen Sie uns dabei, airliners.de noch besser zu machen und nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

Feedback geben