Boeing 737 Max 7. © Boeing

Thema Boeing 737 Max

Die 737-Max-Familie ist die Neuauflage der 737-Familie des US-Herstellers Boeing. Nach zwei Abstürzen ist die Baureihe aktuell weltweit nicht im Einsatz.

Die erste Boeing 737 MAX der Icelandair. © Boeing

737 Max brauchen bis zu 150 Stunden Arbeit für Wiederinbetriebnahme

Lesetipp Neue Software, Flüssigkeitswechsel, Motorenchecks und weitere Vorbereitungen könnten pro Flugzeug bis zu 150 Stunden dauern, bevor die Boeing 737 Max nach Aufhebung des Grounding wieder fliegen können. Pilotentraining sei in dieser Zeit noch nicht enthalten, schreibt "Reuters".

Boeing-737-Max-Flugzeuge stehen auf dem Boeing-Flugfeld in Renton. © dpa / Ted S. Warren/AP

Boeing lagert fertige 737 Max auf Mitarbeiterparkplätzen

Lesetipp Boeing produziert trotz Flugverbots weiter 737 Max. Weil die Flugzeuge nicht ausgeliefert werden können, müssen sie wegen Platzmangels mittlerweile auf Mitarbeiterparkplätzen stehen, berichtet die "Wirtschaftswoche".

Airbus will keinen Profit aus Boeings 737-Max-Problemen schlagen

Lesetipp Airbus-Verkaufschef Christian Scherer sagt, dass sein Unternehmen sich nicht an Werbung beteiligen würde, die die 737-Max zum Thema macht. Sicherheit dürfe keinesfalls zum Unterscheidungsmerkmal im Konkurrenzkampf der beiden großen Flugzeughersteller werden dürfte, schreibt die Welt.

Flugzeuge vom Typ Boeing 737 Max der Southwest Airlines stehen Ende April 2019 in Victorville, Kalifornien. © AirTeamImages.com / Colin Parker

Boeing-737-Max-Neustart wird nicht einfach

Lesetipp Auch wenn die Software-Updates Erfolg versprechen: Die Boeing 737 Max steht vor einer ungewissen Zukunft, denn keine Airline will die erste sein, die mit dem Flugzeug wieder abhebt, schreibt das "Handelsblatt".

Neue Kritik an 737-Max Zulassungsverfahren

Lesetipp Die US-Luftfahrtbehörde Federal Aviation Administration hat das MCAS-Flugsteuerungssytem während der Zulassung der Boeing 737 Max offenbar nicht als sicherheitskritisch eingestuft. Bei wichtigen Überprüfungen seien keine FAA-Mitarbeiter anwesend gewesen, schreibt das Wall Street Journal (Paywall).

Endmontage der Boeing 737 Max im Boeing-Werk Renton im US-Staat Washington. © dpa / Ted S. Warren/AP

Boeing plant, 737-Produktion schrittweise wieder hochzufahren

Kurzmeldung Boeing plant offenbar, die Produktion der 737 langsam wieder hochzufahren. Laut einem Bericht des US-Portals "Leeham News" will der Flugzeughersteller ab Juli wieder 52 Maschinen pro Monat fertigstellen, was dem Niveau vor dem weltweiten Grounding der Max-Serie entspricht. Aktuell produziert Boeing monatlich 42 Flugzeuge der Reihe.

Rückversicherer erwarten nach 737-Max-Abstürzen Schaden in Milliardenhöhe

Lesetipp In den USA bereiten sich etliche Kläger auf Prozesse gegen Boeing vor. Darunter auch ein 85 Jahre alter Top-Jurist, der beim Absturz der Ethiopian-737-Max eine Angehörige verloren hat. Jetzt bereiten sich Rückversicherer auf hohe Zahlungen vor, schreibt die "Süddeutsche Zeitung".

Die anonyme Kontaktmöglichkeit: Weisen Sie uns auf Dinge hin, die Ihrer Meinung nach an die Öffentlichkeit gehören oder ergänzen Sie unsere Berichterstattung zu einem Thema um weitere Aspekte.

Hinweis geben »

Feedback

Wie gefällt Ihnen airliners.de? Helfen Sie uns dabei, airliners.de noch besser zu machen. Schicken Sie uns eine E-Mail an:
feedback@airliners.de

Anzeige

RBF-Originals.de Du lebst Deinen Traum und hebst jeden Tag ab? Egal ob im Flugzeug, mit der Fernsteuerung in der Hand oder einfach nur im Kopf. Dann bist Du hier richtig!

Jetzt Remove Before Flight entdecken