airliners.de Logo

Kapazitätserhöhung Thai mit A380 nach Frankfurt

Thai Airways hat am Wochenende erstmals einen Airbus A380 auf der Bangkok-Frankfurt-Rotation eingesetzt. Mit dem Einsatz des größeren Flugzeugs kann Thai die Kapazität auf der Strecke steigern. Und das obwohl nicht mehr täglich zweimal geflogen wird.

Airbus A380 der Thai Airways in Frankfurt/Main © Konstantin von Wedelstädt / Konstantin von Wedelstädt
Wassersalut für den ersten A380 der Thai Airways in Frankfurt © Fraport / Fototeam Sabine Eder
Erstflug des Thai Airways-A380 auf der Bangkok-Frankfurt-Rotation am 16. Dezember 2012. / Fototeam Sabine Eder
Start des ersten Airbus A380 der Thai Airways © Airbus 2012 / H. Goussé
Airbus A380 der Thai Airways © Airbus 2012 / H. Goussé
Start des ersten Airbus A380 der Thai Airways © Thai Airways

Thai Airways kommt ab sofort mit A380 nach Frankfurt. Seit Sonntag fliegt die Airline täglich auf einer Bangkok-Rotation mit ihrem neuen Flaggschiff. Die zweite tägliche Rotation wird weiterhin (meist) mit Boeing 777-300 bedient.

Thai stattet ihre A380-Flotte mit insgesamt 507 Sitzen in einer Drei-Klassen-Konfiguration aus. Damit ist die Maschine im Vergleich zu anderen A380 relativ geräumig bestuhlt.

Die Kapazitätserhöhung durch den A380 hat allerdings für Frankfurt dennoch vorerst die Folge, dass Thai montags und mittwochs die zweite tägliche Bangkok-Rotation streicht. Insgesamt allerdings erhöht sich die Anzahl der angebotenen Sitze durch den A380-Einsatz nach Angaben der Airline um rund fünf Prozent.

Nachdem die Ende September übernommene erste Maschine bei Thai Airways zunächst innerasiatischen Ziele angesteuert hatte, ist Frankfurt nun nach der Indienststellung des zweiten Flugzeugs das erste reguläre A380-Langstreckenziel. Mit der Übernahme weiterer Maschinen im Laufe des kommenden Jahres will Thai ihre A380-Flotte dann auch nach Tokio, Paris und London einsetzen.

Von: airliners.de

Lesen Sie jetzt

Lufthansa setzt auf touristisches Angebot

Kurzmeldung Lufthansa will mit einem erneuerten touristischen Angebot aus der Corona-Krise fliegen. Von den Drehkreuzen Frankfurt und München biete man im Sommer 33 neue Urlaubsziele an, teilte der Kranich mit. Schwerpunkte seien die kanarischen Inseln, Griechenland sowie die Karibik, die neben anderen Zielen mit der neuen Langstreckengesellschaft "Eurowings Discover" ab Frankfurt angeflogen wird.

Corona-Variantenverbreitung bedroht Erholung des Luftverkehrs

Corona-Lage 02/2021 Die Situation rund um die Verbreitung von Sars-Cov-2 bleibt sehr dynamisch. Sorgen bereiten weiter Varianten, die den Einsatz eines Impfstoffs bereits regional einschränken. Dazu kommt der weltweite Mangel an Sequenzierungskapazitäten, der für die Luftfahrt wichtig wäre. Ein Blick auf die aktuelle Lage in wichtigen Destinationen.

Lesen Sie mehr über

Fluggesellschaften Flughäfen Verkehr Frankfurt Airbus Netzwerkplanung Airbus A380 Thai Airways