Netz & Strecken Bamboo ab München, Swiss nach Osaka, Lufthansa am BER

Das wöchentliche airliners.de-Netzwerk-Briefing. Dieses Mal unter anderem mit einem Neuling aus Vietnam in München, einem Erstflug nach Osaka und dem Zeitplan für den Lufthansa-Umzug zum BER.  

Bui Quang Dung und Andreas Puttkammer unterzeichnen in München das Memorandum of Understanding © Flughafen München GmbH

Jour fixe auf airliners.de: Immer donnerstags präsentieren wir die wichtigsten Meldungen der Woche aus den Bereichen Netzwerkmanagement und Routenplanung. Alle aktuellen Themen-Briefings finden Sie immer auf unserer Übersichtsseite.

Umfrage: Wie gefallen Ihnen die neuen Themen-Briefings auf airliners.de?

Geben Sie uns anonym und in drei Minuten ein Feedback zu den täglichen Briefings auf airliners.de: Fragebogen in neuem Fenster öffnen...

Streckenankündigungen

Die vietnamesische Bamboo Airways plant für Juli 2020 die Aufnahme von Nonstop-Verbindungen zwischen Vietnam und München. Im Zuge der Planung unterzeichnete die Airline ein "Memorandum of understanding" mit dem Flughafen München zur Aufnahme von zwei Nonstop-Verbindungen in die Hauptstadt Hanoi sowie nach Ho Chi Minh City.

Easyjet wird mit dem Start des Sommerflugplans Berlin wieder mit dem dänischen Aarhus verbinden, wie aus Flugplandaten hervorgeht. Geflogen wird die Strecke zweimal pro Woche. Der Billigflieger hatte die Route bereits 2018 im Flugplan.

Lauda wird ab dem 31. März zweimal wöchentlich Mallorca mit Klagenfurt verbinden. Laut österreichischen Medien ist die Route vorerst bis Oktober geplant. Geflogen wird mit Maschinen vom Typ Airbus A320.

Streckenaufnahmen

Swiss fliegt ab sofort fünfmal pro Woche von Zürich nach Osaka. Auf der neuen Verbindung setzt die Schweizer Lufthansa-Tochter einen Airbus A340-300 ein. Swiss flieget neben Osaka auch nach Tokio.

Netzwerkplanung

Die Lufthansa Group stellt ihre Buchungssysteme auf den BER um. Jetzt gibt es Neuigkeiten zu den Umzugsplänen in Berlin. Eurowings soll als erste Konzern-Airline vom neuen Hauptstadtflughafen abheben. Die Netzwerk-Airlines folgen vier Tage später. Weiterlesen

Die EU-Kommission hat den Iata-Vorstoß zur zeitweisen Aussetzung der "Use-it-or-Loose-it"-Regularien bei der Slotvergabe vorerst abgelehnt. Man müsse zunächst abwarten, wie sich die Flugstreichungen im Zuge des Coronavirus weiter entwickelten, sagte der für Mobilität und Verkehr zuständige EU-Generaldirektor der "Aviationweek".

Streckenanpassungen aufgrund des Coronavirus

Die Auswirkungen des Coronavirus auf die Reiselust der Deutschen im Sommer ist noch unklar. Eine Auswertung der Flugpläne zeigt aber bereits, dass das Angebot kleiner wird. Weiterlesen

Lufthansa reduziert aufgrund der Coronavirus-Unsicherheiten die Flüge auf der Mittelstrecke um bis zu ein Viertel. Auch bei den Langstreckenverbindungen der Lufthansa Group gibt es weitere Streichungen. Nun plant die Airline Kurzarbeit. Weiterlesen

© Lufthansa, Lesen Sie auch: Lufthansa-Konzern lässt rund 150 Flugzeuge am Boden

Brussels Airlines reduziert wegen des Coronavirus die Zahl ihrer Flüge nach Italien. In den ersten beiden Märzwochen würden 30 Prozent der Flüge nach Mailand Linate, Mailand Malpensa, Rom, Venedig und Bologna entfallen, teilte das Unternehmen mit. Fluggäste würden umgebucht oder könnten stornieren.

Ryanair reduziert seine Flüge von und nach Italien wegen des Coronavirus. Bis zu jeder vierte Kurzstreckenflug "hauptsächlich von und nach Italien" falle zwischen dem 17. März und dem 8. April weg, teilte die Airline am Montag mit.

Die Ryanair-Tochter Lauda hat angekündigt, aufgrund des Coronavirus ihr Flugprogramm vom 18. März bis 8. April um rund 25 Prozent zurückzufahren, heißt es in einer Meldung der Fluggesellschaft. Betroffen sind demnach nach Italien vorrangig Flüge von und nach Italien.

British Airways hat wegen der verminderten Nachfrage infolge des Coronavirus-Ausbruchs das Angebot in die USA und nach Europa zurechtgestutzt. Wie die Airline am Montag mitteilte, werden mehr als 200 Hin- und Rückflüge abgesagt. Weiterlesen

Auch KLM streicht zahlreiche Flüge. Zudem werde ein vorläufiger Einstellungsstopp verhängt, und Mitarbeiter sind aufgerufen, Ihren Urlaub jetzt zu nehmen. Weiterlesen

© AirTeamImages.com, Danijel Jovanovic Lesen Sie auch: Weniger Ferienflüge von deutschen Flughäfen im Sommer

Die geplanten Passagierflüge von China zum Hunsrück-Flughafen Hahn werden erneut verschoben. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur rechnet der Airport nun mit 2021. Aufgegeben werden sollen die Pläne aber keineswegs. Angekündigt ist die Verbindung seit 2019.

Von: airliners.de

Lesen Sie jetzt
Themen
Briefing Netzwerkplanung