airliners.de Logo

Sundair setzt Wachstumskurs fort

Der Stralsunder Carrier hat sich als feste Größe an Deutschlands Flughäfen etabliert. 2019 erzielte Sundair einen neuen Passagierrekord. Noch vor der Sommersaison soll die Flotte um eine weitere Maschine ergänzt werden.

Ein Airbus A320 der Sundair am Flughafen von Palma de Mallorca. © AirTeamImages.com

Sundair hat im abgelaufenen Jahr erstmals knapp eine halbe Million Passagiere abgefertigt. Das teilte ein Sprecher des Ferienfliegers auf Anfrage von airliners.de mit. Damit verzeichnet die Airline seit ihrem Erstflug im Jahr 2017 ein stetiges Wachstum.

Laut Schauinsland-Chef Gerald Kassner plant der Carrier in diesem Jahr mit einer Passagierzahl von rund 600.000 Fluggästen. Der Reiseveranstalter ist mit 50 Prozent an der Airline beteiligt. Zwischen 30 und 40 Prozent der Kapazitäten werden dabei selbst genutzt, die anderen gehen an andere Veranstalter, so Kassner gegenüber der "Touristik aktuell".

Passagierentwicklung der letzten drei Jahre
Jahr Passagierzahl
2017 38000
2018 300000
2019 500000

Die Grafik zeigt die Passagierentwicklung von Sundair in den letzten drei Jahren. Im Jahr 2017 erfolgte der Erstflug der Airline am 27. September. Daher fließen nur die letzten drei Monate in die Berechnung ein. Quelle: Medienberichte, Unternehmensangaben

Um das Passagierwachstum stemmen zu können, wird die Airline in diesem Jahr ihr siebtes Flugzeug übernehmen. Aktuell operiert der Ferienflieger mit sechs Maschinen. Dabei handelt es sich um vier Airbus A320 sowie zwei kleinere Maschinen des Typs Airbus A319.

Nächste A320 kommt im April

Ein Sprecher teilte auf Anfrage von airliners.de mit, dass es sich dabei um einen Airbus A320 handelt. Die Maschine will die Airline zum April 2020 übernehmen und am Flughafen Dresden stationieren. Der A320 mit der Registrierung D-ANNA ist laut ch-Aviation knapp 13 Jahr alt und war zuletzt für die französische Airline Aigle Azur unterwegs. Wie die gesamte Sundair-Flotte wird auch der neueste Flottenzuwachs geleased.

Neben Dresden betreibt die Airline auch noch Basen in Berlin, Bremen und Kassel und fliegt auch vereinzelt von weiteren deutschen Flughäfen. So bietet Sundair auch Verbindungen von Münster/Osnabrück nach Palma de Mallorca.

Des Weiteren übernehmen die Stralsunder das Programm der Tuifly ab Karlsruhe/Baden-Baden und Paderborn. In Karlsruhe setzt die Airline einen A319 und ab Paderborn kommt ein A320 zum Einsatz.

Neue Firmenzentrale in Stralsund geplant

Zudem will die Airline in Stralsund eine neue Firmenzentrale errichten. Dazu habe die Fluggesellschaft bereits ein Grundstück erworben, schreibt der "Nordkurier". Nach dessen Einweihung soll die Zahl der Mitarbeiter auf fast 40 aufgestockt werden. Insgesamt beschäftigt das Unternehmen inzwischen mehr als 280 Mitarbeiter.

Sundair wurde 2016 gegründet und im September 2017 fand der Erstflug der Airline statt. Der zum Veranstalter Schauinsland gehörende Chartercarrier führt seit dem Flüge für verschiedene Reiseveranstalter durch.

Von: br

Lesen Sie jetzt

Lesen Sie mehr über

Fluggesellschaften Verkehr Wirtschaft Netzwerkplanung Airbus A320 Sundair Bestellungen & Auslieferungen