airliners.de Logo

Sundair fliegt jetzt mit vier Maschinen

Der Ferienflieger Sundair betreibt ab sofort vier Flugzeuge vom Typ A320 - für Reiseveranstalter und im Wet-Lease für Germania. Airline-Chef Rossello sieht Potenzial für weiteres Wachstum im kommenden Sommer.

Ein Airbus der Sundair. © Sundair

Die Flotte von Sundair umfasst jetzt vier Maschinen vom Typ A320. Der jüngste Neuzugang ist mit der Kennung D-ASMR wurde am Dienstag in das Luftverkehrsbetreiberzeugnis aufgenommen, wie die Airline mitteilte. Die Maschine, die ursprünglich bereits im Oktober in Betrieb gehen sollte, wird in Berlin-Schönefeld stationiert.

Wie bei der dritten Maschine, die Sundair Ende August erhielt, handelt es sich um ein ehemaliges Air-Berlin-Flugzeug. Die beiden anderen kommen aus den Beständen der südamerikanischen Latam.

Suche nach weiteren Flugzeugen

Ein weiterer Ausbau der Flotte für den kommenden Sommer sei durchaus denkbar, erklärt Sundair-Chef Marcos Rossello im Gespräch mit airliners.de. Dafür sei man auf der Suche nach Maschinen der A320-Familie zu akzeptablen Konditionen. "Wenn es etwas Passendes gibt, greifen wir zu." Immerhin seien die Aussichten dafür jetzt besser als vor einem Jahr: Der Leasingmarkt sei mittlerweile nicht mehr so angespannt.

Als Chartercarrier führt Sundair seit dem Sommer 2017 Flüge für Reiseveranstalter durch. "Wir arbeiten mit allen Großen und vielen Kleinen zusammen, auch mit Aida und Tui Cruises", berichtet Rossello. Schauinsland-Reisen ist zwar mit 50 Prozent an der Airline beteiligt, das bedeute aber nicht, dass der Duisburger Veranstalter auch das Gros der Kapazitäten abnehme. "Wir haben da ein ausgewogenes Verhältnis."

Wet-Lease für Germania gestartet

Neue Großkundin ist Germania: Sundair fliegt seit 5. November für die Berliner Airline im Wet-Lease. Dafür wurde die im August in Betrieb genommene A320 in Berlin-Tegel stationiert. Sie trägt bislang noch die Air-Berlin-Farben und soll in den kommenden Wochen grün-weiß umlackiert werden, wie Germania ankündigt.

Auch die neueste Sundair-Maschine ist ab Ende März für Germania unterwegs. Sie wird dann nach Rostock-Laage umziehen.

Die Wet-Lease-Vereinbarung läuft bis Ende März 2020. Germania füllt damit die Lücken in der Flottenplanung, die bis zur Auslieferung der ersten Airbus-Neo-Maschinen bestehen.

© AirTeamImages.com , HAMFive Lesen Sie auch: Germania least zwei Sundair-Maschinen

Die beiden anderen Sundair-Maschinen stehen derzeit in Kassel und Berlin-Tegel. Die Maschinen in Berlin könnten aber je nach Auftrag unter der Saison auch verlegt werden, erklärt Geschäftsführer Rossello.

Von: pra

Lesen Sie jetzt

Aeroflot-Gruppe baut Airlines um - Kernmarke soll Premium-Angebot werden

Aeroflot als Five-Star-Airline auf der Langstrecke, Pobeda als als große Low-Cost-Airline und Rossiya als Inlandsspezialistin mit Pauschaltarifen, dazu eine Neuverteilung der Flugzeuge. Die russische National-Airline will sich neu erfinden.

Lesen Sie mehr über

Fluggesellschaften Management Strategie Airbus A320 Sundair Flotte