Sundair baut Angebot in Dresden mit zweitem Airbus A320 aus

Die Stralsunder Touristik-Airline Sundair stationiert eine zweite Maschine am Flughafen Dresden. Mit zusätzlichen Frequenzen und neuen Zielen wird das Angebot zu Warmwasserzielen ausgebaut.

Ein Airbus A320 von Sundair landet am Flughafen Dresden. © Flughafen Dresden GmbH / Michael Weimer

Die Fluggesellschaft Sundair verstärkt ihre Präsenz am Flughafen Dresden. Im Sommer 2020 stationiert die Airline einen zweiten Airbus A320 in der sächsischen Hauptstadt, wie aus einer Mitteilung des Flughafens hervorgeht.

Als neue Ziele nimmt die Stralsunder Airline von Dresden aus Palma de Mallorca und Varna in Bulgarien in den Flugplan auf. Außerdem werden nun auch im Sommer Fuerteventura und Hurghada bedient. Die Anzahl der wöchentlichen Starts und Landungen soll mit der zweiten Maschine von 28 auf 40 steigen.

Anfang Mai 2019 hatte Sundair die Basis am Flughafen Dresden mit einem A320 eröffnet und begonnen klassische Warmwasserdestinationen zu bedienen.

Flughafenchef Götz Ahmelmann betont die Nachfrage für touristische Routen ab Dresden. "Wir freuen uns, dass Sundair dieses Potenzial nutzt und an unserem Standort die Angebote bereits wenige Monate nach der Basis-Eröffnung ausbaut."

© Sundair, Lesen Sie auch: Sundair flottet gebrauchte Airbus A319 erst jetzt ein

Der zum Veranstalter Schauinsland gehörende Charter-Carrier Sundair führt seit dem Sommer 2017 Flüge für verschiedene Reiseveranstalter durch. Sundair arbeitet auch mit Aida und Tui Cruises zusammen und hat auf kleineren Airports wie beispielsweise Dresden Lücken besetzt, die die Pleite der Germania gelassen hat.

Sundair verfügt über eine Flotte besteht von vier Airbus A320-214 und einem Airbus A319-111. Ein weiterer A319 soll die Sundair-Flotte im Spätsommer 2019 verstärken.

Von: hr

Lesen Sie jetzt
Themen
Airbus Airbus A320 Dresden Sundair Fluggesellschaften Flughäfen Strategie Netzwerkplanung Verkehr Streckenankündigungen