Streit in Polens Wahlkampf über BER und neuen Großflughafen für Warschau

Die regierenden Konservativen in Polen versprechen im laufenden Präsidentschaftswahlkampf einen neuen Flughafen bei Warschau, der zum internationalen Großhub werden soll. Die Opposition ist mit Verweis auf den BER dagegen und muss sich Vorwürfe der Merkel-Nähe anhören.

Eine Boeing 787 von Lot Polish Airlines vor der Skyline Warschaus. © AirTeamImages.com / Jan Ostrowski

Der neue Hauptstadtflughafen BER ist zum Thema im polnischen Präsidentenwahlkampf geworden. Der neueste Wahlwerbespot des nationalkonservativen Amtsinhabers Andrzej Duda attackiert dessen gefährlichsten Herausforderer, den Warschauer Oberbürgermeister Rafal Trzaskowski vom Oppositionsbündnis "Bürgerkoalition" (KO).

In dem Video wird Trzaskowski unter anderem vorgeworfen, faul zu sein und nicht das Beste für sein Land zu wollen. "Dein Ding ist der Flughafen in Berlin", heißt es, bevor Kanzlerin Angela Merkel (CDU) in der nächsten Einstellung "Danke!", sagt.

© AirTeamImages.com, Jan Ostrowski Lesen Sie auch: Warschau wird zum Katalysator der polnischen Flughäfen

Polens nationalkonservative PiS-Regierung plant den Bau eines riesigen Transit-Flughafens in Baranow, 45 Kilometer westlich von Warschau. Als Oberbürgermeister der polnischen Hauptstadt hat Trzaskowski den Sinn dieses Projekts mehrfach infrage gestellt. Der PiS warf er Gigantomanie vor. Zudem wies er darauf hin, dass es dieser Flughafen schwer haben werde, wirtschaftlich mit dem BER zu konkurrieren.

Von: dk, dpa

Lesen Sie jetzt

Lesen Sie mehr über

Warschau Flughäfen Politik Infrastruktur