airliners.de Logo

Staatshilfen für Swiss noch immer nicht wasserdicht

Wer für die vereinbarten Staatshilfen für Swiss und Austrian in Höhe von zusammen über zwei Milliarden Euro aufkommt, ist noch immer nicht klar, schreibt "abouttravel.ch". Die EU könnte darauf bestehen, dass sie Teil des deutschen Rettungspaketes für die Konzernmutter sein müssen und so vom deutschen Staat getragen würden, statt der Schweiz und Österreich. Die Auszahlung in der Schweiz lässt daher weiter auf sich warten.

Von: dk

Lesen Sie jetzt

Lesen Sie mehr über

Fluggesellschaften Austrian Airlines Swiss Lufthansa Group Politik Rahmenbedingungen EU-Kommission Wirtschaft Corona-Virus