airliners.de Logo
Carsten Spohr arbeitet seit 1994 für die Lufthansa. © Lufthansa

Lufthansa-Chef Carsten Spohr sieht in der Preispolitik der Billigflieger in Europa ein großes Problem. In einem Interview mit der "Neue Zürcher Zeitung" beklagt der Manager massive Überkapazitäten im Markt, die dazu führen würden, dass Flüge regelmäßig für unter zehn Euro angeboten werden. Dies würde den Luftraum verstopfen, da durch die niedrigen Preise eine künstliche Nachfrage geschaffen wird und die Branche zur Zielscheibe von Kritik machen.

Darauf angesprochen, dass auch die Lufthansa-Airline Eurowings Tickets teilweise für unter 35 Euro anbiete, erwiderte Spohr, dass man sich dem Preisverfall nicht völlig entziehen könne, sollten Heimatmärkte verteidigt werden. Die zwei größten Low-Cost-Carrier in Europa, gemeint sind hier wohl Ryanair und Easyjet, würden derzeit versuchen, ihre Marktanteile in Deutschland stark auszuweiten. Sie verlören dabei aber massiv Geld, mehr als die Lufthansa mit Eurowings. Diese Strategie wolle man solange durchhalten wie nötig, auch wenn der Preiskampf beim Kranich Spuren hinterlasse.

Kultureller Wert des Fliegens nicht ausreichend vermittelt

In dem Interview ärgert sich Spohr zudem, dass die Luftfahrtbranche in der Klimadebatte argumentativ so sehr in die Defensive geraten ist. Es sei nicht gelungen, der Welt zu erklären, wieviel Positives der Luftverkehr bewirke. Flugzeuge würden Länder, Ökonomien und Gesellschaften miteinander verbinden, sagte der Manager in dem Interview mit der "Neuen Zürcher Zeitung". Zudem sei die Branche die erste, die sich mit dem Corsia-Regelwerk zu einem internationalen Vertrag verpflichtet habe, der den CO2-Ausstoß begrenze.

Spohr sagte jedoch auch, dass es keinen erkennbaren Buchungsrückgang bei den Lufthansa-Airlines gibt, geschweige denn einen "Greta-Effekt". Im Vergleich zum Rekordjahr 2018 erwarte der Konzern in diesem Jahr einen weiteren Passagieranstieg um vier Prozent: "Die Menschen wollen fliegen. Immer mehr möchten die Welt entdecken und international Geschäfte machen." Diesen Drang mit dem erhobenen Finger aus Mitteleuropa einzuhegen, hält Spohr insbesondere mit dem Blick auf Schwellenländer offensichtlich nicht für erfolgversprechend: "Das wird nicht gelingen," so der ausgebildete Pilot.

Der Hub Zürich ist in Gefahr

Angesprochen auf die jüngsten Pläne für eine Umweltbesteuerung des Luftverkehrs in Frankreich, den Niederlanden und der Schweiz mahnte der oberste Kranich-Manager supranationale Lösungen anstatt nationaler Alleingänge an. Diese würden lediglich zu Umgehungseffekten führen und damit zu mehr Umweltbelastung.

© AirTeamImages.com, Markus Mainka Lesen Sie auch: Eurowings gibt Langstrecken-Verantwortung ab und fliegt nur noch A320

In dem Interview mit der wichtigsten Schweizer Zeitung äußerte sich Spohr auch zur Heimatbasis der Swiss in Zürich. Die Entwicklung dort betrachte man im Konzern mit Sorge. Laut Spohr würden immer neue Restriktionen und Gebühren den Flughafen als Hub-Standort gefährden und damit auch das gesamte Swiss-Netzwerk. Aus den gegenwärtig 45 Interkontinental-Destinationen könnten so schnell zehn werden, insbesondere wenn das Nachtflugverbot weiter ausgeweitet werde.

© dpa, Sven Hoppe Lesen Sie auch: Lufthansa-Chef Spohr will Konsolidierung mitgestalten

Interessante Einträge aus dem airliners.de-Firmenfinder

Aviation Quality Services GmbH

Safety and quality need a partner

Zum Firmenprofil

AviationPower Group

Für jede Flugroute die passenden Jobs.

Zum Firmenprofil

SFT Schule für Tourismus Berlin GmbH

Ihre Reise zu neuen beruflichen Zielen!

Zum Firmenprofil

TRAINICO GmbH

Kompetenz & Leidenschaft für die Luftfahrt

Zum Firmenprofil

GAS German Aviation Service GmbH

Deutschlands größtes FBO & Handling Netzwerk

Zum Firmenprofil

Hochschule Worms

Wissen, worauf es ankommt!

Zum Firmenprofil

Wildau Institute of Technology e. V. (WIT)

Berufsbegleitender Aviation-Master und Weiterbildungsformate

Zum Firmenprofil

AHS Aviation Handling Services GmbH

The perfect team for every stop

Zum Firmenprofil

Hamburg Aviation

Für die Luftfahrt in der Metropolregion Hamburg.

Zum Firmenprofil

Angebote und Dienstleistungen aus dem airliners.de-Firmenfinder
Du willst am Flughafen arbeiten? Wir bilden Dich aus als Bodensteward/ess (m/w/d)
Du willst am Flughafen arbeiten? Wir bilden Dich aus als Bodensteward/ess (m/w/d) SFT Schule für Tourismus Berlin GmbH - Werde Servicefachkraft im Luftverkehr/Bodensteward/Bodenstewardess. Die Weiterbildung eignet sich für alle, die eine Tätigkeit an einem nationalen... Mehr Informationen
ADV Gerätebörse
ADV Gerätebörse ADV Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen e.V. - Vom Friction Tester über Schlepper, Winterdienstfahrzeuge, Treppen, Röntgenstrecken bis zum Flugfeldlöschfahrzeug. In der ADV-Gerätebörse finden Sie g... Mehr Informationen
Wire Repair Lufthansa Technical Training GmbH - The participant is able to work with the electrical aircraft documentation of both - Boeing and Airbus. He knows about correct wire and cable installa... Mehr Informationen
GFS German Fuel Service - Jet Fuel and more
GFS German Fuel Service - Jet Fuel and more GAS German Aviation Service GmbH - GFS German Fuel Service is our in-house fuel company and located at Frankfurt Airport (EDDF/FRA). Our fuel experts on site take care of your kerosene... Mehr Informationen
Bodenverkehrsdienstleistungen der FCG - Flight Consulting Group
Bodenverkehrsdienstleistungen der FCG - Flight Consulting Group Flight Consulting Group - Komplettes Arrangement von Bodendiensten: Flughafenabfertigung, Zoll/Immigration, Slot/PPR, Passagierabfertigung, Catering. FCG OPS ist ein zertifizie... Mehr Informationen
Jetzt Aviation Management studieren
Jetzt Aviation Management studieren Hochschule Worms - Der Bachelor-Studiengang Aviation Management bietet ein englischsprachiges Studium der Betriebswirtschaftslehre, in dem konzentriert Wissen über die... Mehr Informationen
Ausbildung zum Luftfahrtauditor
Ausbildung zum Luftfahrtauditor Aviation Quality Services GmbH - Wir bilden Sie zum internen Luftfahrtauditor aus und vermitteln Ihnen die neusten Standards im Qualitätsmanagement. Mehr Informationen
Urban Air Mobility
Urban Air Mobility Hamburg Aviation - Als eine der ersten Städte ist Hamburg im Juni 2018 offiziell in der Urban Air Mobility (UAM) Initiative der von der EU-Kommission unterstützten Europ... Mehr Informationen