airliners.de Logo

Spaniens Corona-Infektionszahlen steigen wieder schnell an

Zum Ende des Jahres sah es noch aus, als könnte Spanien den Status als Risikogebiet verlieren. Um Weihnachten herum hat sich jedoch eine neue Infektionswelle aufgebaut, die nun zu Rekordwerten führt. Der Deutschen liebste Urlaubsdestination bleibt damit auf der Corona-Liste.

Anzeigetafel am Flughafen in Barcelona © dpa / Alejandro Garcia

Der Deutschen liebste Urlaubsdestination gerät wieder tiefer in die Coronakrise. Wie El País meldet wurde der bisher höchste Anstieg an Coronainfektionen innerhalb von 24 Stunden gemeldet. Das 47-Millionen-Einwohner-Land meldete knapp 38.900 Neuinfektionen.

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Spanien ist bereits in dem PDF-Lagebericht des Ministerio de Sanidad des 13. Januar auf 270 Infektionen je 100.000 Einwohner gestiegen. Nach derzeitigem Stand ist ein weiterer Anstieg zu befürchten. Stark betroffen sind auch die Balearen und Katalonien mit Werten um die 300. Die kanarischen Inseln sind wenig betroffen mit einem Wert von 85. Zum Vergleich: Deutschland liegt derzeit bei 150.

Statistisch interessant ist, dass es Spanien vor Weihnachten gelang, die Infektionszahlen deutlich zu senken. Im Corona-Lagebericht 11/2020 von airliners.de sah es noch so aus, als würde Spanien, genauso wie Island, seine Infektionszahlen massiv senken können. Im Dezember schaffte das dann nur noch Island. Spanien blieb aber bei guten Werten. Seit Jahresbeginn steigen die Werte massiv. Laut El País sind das allerdings noch nicht die Werte, die durch Treffen an Weihnachten und Neujahr generiert wurde. Deren Auswirkungen auf die Zahlen stehen erst noch bevor.

Während in Spanien damit eine dritte Welte an Infektionen erkennbar ist, die so bald nicht abflachen dürfte, gelang es Island die Infektionszahlen massiv zu drücken. Das Land weist nur 14-Tage-Inzidenzen aus und liegt derzeit bei 18 Fällen je 100.000 Einwohnern. Da sich das Land weiter in einer leichten Abwärtsbewegung befindet, dürfte die Sieben-Tage-Inzidenz etwas unter der Hälfte liegen. In Spitzenzeiten erreichte Island 14-Tage-Inzidenzen von fast 300, was etwa dem derzeitigen deutschen Niveau entspricht.

Spanien gehört damit wohl noch längere Zeit weiter zu den Ländern, die von Deutschland als Covid-Risikogebiet eingestuft sind. Vor nicht notwendigen, touristischen Reisen nach Spanien einschließlich der Kanarischen Inseln wird derzeit gewarnt.

Von: as

Lesen Sie jetzt

Studie: Reisebeschränkungen helfen nur zu Beginn einer Pandemie

Dass Reisebeschränkungen ein Pandemiegeschehen nur verzögern, aber nicht verhindern können, scheint immer klarer zu werden. Mit Fortschreiten der Corona-Krise nahm ihre Effektivität stetig ab. Britische Forscher haben sich die Zahlen nun genau angeschaut.

Lesen Sie mehr über

Spanien Island Corona-Virus Rahmenbedingungen Fluggesellschaften Wirtschaft Tourismus