airliners.de Logo
Darstellung eines Airbus A380 in den Farben der Skymark Airlines © Airbus / Fixion
v.l.n.r.: Airbus-COO John Leahy, Skymark-President Shinichi Nishikubo und Airbus-President und -CEO Thomas Enders beim Vertragsabschluss in Toulouse © Airbus / H. Goussé

Die japanische Fluggesellschaft Skymark hat sich auf den Kauf von vier Airbus A380 festgelegt. Mit dem jetzt unterzeichneten Kaufvertrag werde die Absichtserklärung vom November bestätigt, teilte die EADS-Tochter Airbus am Freitag in Toulouse mit.

Die Order hat nach der derzeit gültigen Preisliste einen Gesamtwert von 1,5 Milliarden US-Dollar (1,1 Mrd Euro). Im November hatte sich der Gesamtlistenpreis noch auf 1,4 Milliarden Dollar belaufen. Allerdings sind bei Flugzeugbestellungen Rabatte im zweistelligen Prozentbereich üblich.

Mit der Bestellung wird Skymark die erste japanische Airline, die den A380 in ihre Flotte aufnimmt. Die Auslieferung der ersten beiden Maschinen soll nach Informationen des Branchenmagazins „Flight International“ in der zweiten Jahreshälfte 2014 erfolgen. Der dritte A380 werde 2015 und der vierte im Jahr 2016 an Skymark übergeben. Eine Entscheidung über die Triebwerkstypen sei noch nicht gefallen.

Skymark ist am Flughafen Tokio-Haneda ansässig und betreibt derzeit eine Flotte von 18 Boeing 737-800.