airliners.de Logo

"SkyLine" am Flughafen Frankfurt bekommt vierte Station

Der Flughafen Frankfurt baut die Verbindungsbahn zwischen seinen beiden Passagierterminals aus. Noch bevor die "SkyLine" später bis zum neuen Terminal 3 geführt wird, soll nun ein vierte Stopp zwischen Terminal 1 und 2 gebaut werden.

Die "SkyLine"-Verbindungsbahn am Flughafen Frankfurt/Main. © Fraport

Die "SkyLine"-Verbindungsbahn zwischen den beiden Passagierterminals am Flughafen Frankfurt wird um eine Haltestelle erweitert. Zwischen den Terminals 1 und 2 im C/D-Riegel kommt bis 2017 ein weiterer Stopp an der bereits vorhandenen Strecke hinzu.

Durch die neue Haltestelle können Passagiere im Abflugbereich C die SkyLine künftig besser erreichen. Dort fertigen vor allem die Lufthansa und ihre Partnerairlines aus der Star-Alliance Langstreckenflüge ab - unter anderem auch an speziellen A380-Gates.

Für den Bau des neuen Stopps sollen rund 20 Millionen Euro aufgewendet werden. Die einspurige Passagier-Bahn wird damit künftig über vier Haltestellen verfügen. Bereits heute hält die Bahn im Terminal 1 an den Flugsteigen A und Z sowie bei den Flugsteigen B und C. Im Terminal 2 gibt es einen zentral liegenden SkyLine-Bahnhof für die Flugsteige D und E.

SkyLine bald bis zum Terminal 3

Die fahrerlose "SkyLine" in Frankfurt wurde 1994 mit der Eröffnung des zweiten Terminals eröffnet. Bereits heute transportiert die Bahn jährlich mehr als zehn Millionen Personen. Für die Verbindungsbahn hat Fraport noch weitere Pläne in der Schublade.

Mit dem Bau des dritten Terminals im Süden des Flughafens soll das "SkyLine"-Bahnsystem um eine zweite Linie erweitert werden. Die neue Trasse wird den Planungen zufolge vom Terminal 2 entlang der Autobahn A5 ebenerdig zum Terminal 3 geführt werden, wo sie schließlich in einem Tunnel verläuft.

An der heutigen Station im Terminal 2 sollen die Passagiere umsteigen können. Zudem gibt es Pläne, die neue Linie vom Terminal 2 aus auch in die andere Richtung auszubauen und die "SkyLine" von dort bis zum Flughafen-Fernbahnhof zu führen.

Von: airliners.de mit dpa

Lesen Sie jetzt

Lesen Sie mehr über

Flughäfen Infrastruktur Frankfurt