Siemens trennt sich von Flugfeld-Befeuerung

Der Mischkonzern Siemens konzentriert sich weiter auf das Kerngeschäft. Das Unternehmen wolle sich vom Geschäft mit der Flugfeld-Befeuerung trennen, teilte Siemens am Freitag in München mit. Zunächst solle die Sparte ausgegliedert und anschließend verschiedene Optionen geprüft werden wie beispielsweise ein Verkauf oder die Einbringung in eine Partnerschaft, sagte ein Sprecher am Freitag auf Anfrage.

"Bei der Flugfeld-Befeuerung sind weder auf Kunden- noch auf Technologieseite signifikante Synergien mit anderen Geschäften vorhanden", begründete der Sprecher das Vorhaben.

Die Sparte gehört innerhalb des Unternehmens zur Verkehrstechnik. Sie arbeitet nach Angaben des Sprechers profitabel. Die 360 Mitarbeiter kommen vor allen Dingen aus Belgien und den USA. Restrukturierungsmaßnahmen sind im Zuge der Ausgliederung nicht geplant.

Von: dpa-AFX

Lesen Sie jetzt
Themen
Siemens Dienstleister Infrastruktur Verkehr Fluggesellschaften Flughäfen Industrie