Siemens: Arbeit an Plänen für BER-Brandschutzanlage läuft noch

Vor fast einem Jahr erhielt Siemens den Auftrag, die Entrauchungsanlage des neuen Hauptstadtflughafens BER fit zu machen. Doch noch immer wird an den Planungsunterlagen gearbeitet.

Blick in die Entrauchungsanlage © dpa / Patrick Pleul

Bald ein Jahr nach Vertragsabschluss kann Siemens noch immer nicht damit beginnen, die Brandschutzanlage im neuen Hauptstadtflughafen neu zu verkabeln. «Wir arbeiten eng mit der Flughafengesellschaft an der Erstellung von finalen Planungsunterlagen, die wir für unsere weiteren Arbeiten brauchen», teilte ein Siemenssprecher auf Anfrage mit.

Siemens erhielt im vergangenen Oktober den Auftrag, die Brandschutzklappen so neu zu verkabeln, dass bei einem Brand für den abgesaugten Rauch allmählich Frischluft nachströmt. Im Terminal laufen dafür aber noch Vorarbeiten. Danach soll Siemens innerhalb von 18 Monaten die komplexe Entrauchungsanlage für das Flughafengebäude fertigstellen. Mangelhafter Brandschutz war ausschlaggebend für mehrere Verschiebungen des BER-Eröffnungstermins.

dpa, Bernd Settnik Lesen Sie auch: Siemens baut Entrauchungsanlage am Hauptstadtflughafen BER um

Von: dpa

Lesen Sie jetzt
Themen
Siemens BER Berlin Flughäfen Technik