airliners.de Logo
Airbus A319 der Air Serbia © airliners.de / Oliver Pritzkow

Serbien übernimmt Schulden seiner nationalen Fluggesellschaft Air Serbia. Das berichtete die Nachrichtenagentur Beta in Belgrad. Die Regierung werde noch in diesem Jahr im Parlament ein Sondergesetz vorlegen, durch das Verbindlichkeiten in Höhe von 157 Millionen Euro vom Staat übernommen werden.

Vor knapp zwei Jahren hatte die Fluggesellschaft Etihad aus Abu Dhabi 49 Prozent der Air Serbia-Anteile vom Staat erworben und führt seitdem das Management. Etihad war nach seinem Einstieg bei Air Berlin und Alitalia wegen angeblicher staatlicher Beihilfen in die Kritik anderer Airlines wie der Lufthansa geraten.