airliners.de Logo
Andreas Scheuer (Foto: INSM, gepostet auf Flickr, CC BY-ND 2.0) © INSM

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) will am Donnerstag mit Vertretern der Luftverkehrsbranche über die geplanten zusätzlichen Corona-Tests etwa für Mallorca-Urlauber beraten. Das erfuhr die dpa am Mittwoch aus Regierungskreisen. Bei den Beratungen am Nachmittag soll es um die konkrete Ausgestaltung der Tests gehen.

Alle Reisenden, die aus dem Ausland zurückkehren, sollen künftig einen Corona-Test machen, auch wenn sie aus einem Nichtrisikogebiet wie aktuell Mallorca kommen. Darauf hatten sich Bund und Länder verständigt.

Die Rücknahme von Reisebeschränkungen für Mallorca war auf massive Kritik gestoßen. Der Bundesverband der deutschen Luftverkehrswirtschaft (BDL) hatte angekündigt, Reisenden sollten Testangebote gemacht und die Tests vor Abflug kontrolliert werden. Es seien aber noch viele organisatorische und logistische Details ungeklärt.

Airlines warten auf Details

Die Fluggesellschaften warten auf Details zu den Corona-Tests. Man benötige für die weitere Planung die genaue Ausgestaltung der angekündigten Verordnung, hieß es am Dienstag bei den Ferienfliegern Condor und Tuifly nach einer Ankündigung der Ministerpräsidentenkonferenz.

Mit den Tests befinde man sich grundsätzlich auf einem guten Weg, weil damit Quarantänen bei der Rückkehr aus dem Urlaub verhindert würden, sagte eine Condor-Sprecherin. Zur genauen Ausgestaltung des Testregimes werde man sich auch mit den anderen Anbietern verständigen. Beide Fluggesellschaften erklärten zudem, über die Osterfeiertage keine zusätzlichen Flüge mehr zu planen. Das hatten Bund und Länder verlangt.

Lufthansa steht bereit die Tests umzusetzen. Es sei richtig, Teststrategien im Flugverkehr zu stärken, erklärte ein Sprecher am Dienstag in Frankfurt. "Im Gegensatz zu pauschalen Quarantäneregeln bieten regelmäßige Covid19-Tests wirksamen Infektionsschutz."

Lufthansa und ihre Tochter Eurowings würden nun zügig mit Testlaboren und Partnern der Reisewirtschaft die nächsten Schritte planen, insbesondere auch zu Testangeboten auf Mallorca planen, kündigte der Konzern an. Man werde die Abläufe anpassen und die Kunden informieren, sobald die Details der gesetzlichen Regelung feststehen.

Der britische Billigflieger Easyjet will trotz Fluggäste nicht selbst auf das Coronavirus testen. Das Testen vor Abflug und bei Ankunft liege in der Verantwortung der Passagiere, berichtete der "Tagesspiegel" am Dienstag unter Berufung auf eine Erklärung des Unternehmens. Tests seitens der Airline im Zielgebiet seien organisatorisch und medizinisch nicht umsetzbar.