SAS denkt über eigene Regionalairline nach

SAS arbeitet derzeit intensiv an ihrer Flottenerneuerung. Dabei benötigt die Airline auch einen Flugzeugtyp mit etwa 120 bis 150 Sitzen, sagte CEO- Rickard Gustafson gegenüber norwegischen Medien. Noch sei nicht entschieden, ob sich die Fluggesellschaft für Embraer oder Airbus A220-Jets entscheiden wird. Laut Gustafson könnten diese Maschinen auch in einem separaten Unternehmen platziert werden.

Visualisierung eines Airbus A321LR der SAS © SAS

Von: br

Lesen Sie jetzt
Themen
Airbus Airbus A220 Embraer SAS Fluggesellschaften Strategie Management