airliners.de Logo

Sachsens Flughäfen erwarten keine Überlastung an Teststationen

Die Flughäfen Leipzig/Halle und Dresden erwarten nicht, dass es wegen der verpflichtenden Corona-Tests ab dem 8. August zu Engpässen kommt. Momentan gebe es keine Strecken in oder aus Risikogebieten.

Eine Reisende mit Mundschutz wartet an einem Flughafen. © dpa / Rahel Patrass

Die sächsischen Flughäfen Leipzig/Halle und Dresden befürchten bei den Corona-Tests keine Engpässe - auch wenn von diesem Samstag an Reisende aus internationalen Risikogebieten zum Test verpflichtet sind. "Wir haben momentan keine Flugverbindungen in solche Gebiete", sagte Evelyn Schuster, Sprecherin der Mitteldeutschen Flughafen AG, am Donnerstag auf Anfrage. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hatte am gleichen Tag den Beginn der Testpflicht ab Samstag, dem 8. August verkündet.

© KEYSTONE/dpa, Ennio Leanza Lesen Sie auch: Spahn: Testpflicht für Einreisende aus Risikogebieten ab Samstag

Nach Angaben der Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen wurden am Flughafen Leipzig/Halle vom 1. bis 5. August 1142 Personen getestet. Bei neun Reisenden gab es positive Befunde. Am Flughafen Dresden wurden vom 1. bis 4. August bei 852 Reisenden keine Infektionen nachgewiesen. Bei einem positiven Testergebnis informiert das Labor das zuständige Gesundheitsamt. Das wiederum muss sich mit der Airline in Verbindung setzen, um die erforderlichen Kontaktdaten von Mitreisenden zu bekommen und eine Nachverfolgung in Gang zu setzen.

Von: lr, dpa

Lesen Sie jetzt

Lesen Sie mehr über

Flughäfen Corona-Virus Rahmenbedingungen Leipzig/Halle Dresden