airliners.de Logo

Ryanair gibt innerdeutsche Flüge auf

Ryanair verabschiedet sich aus dem innerdeutschen Luftverkehr. Zwischen Berlin und Köln/Bonn hört der Billigflieger zum Winter auf. Es ist nicht das erste Mal, dass sich Ryanair innerdeutsch zurückzieht.

Eine Boeing 737 der Ryanair. © AirTeamImages.com / Jorge Guardia Aguila

Der irische Billigflieger zieht sich komplett aus dem innerdeutschen Verkehr zurück. So ist die zuletzt einzige innerdeutsche Verbindung zwischen Berlin-Schönefeld und Köln/Bonn nach Ablauf der aktuellen Sommerflugplanperiode nicht mehr buchbar. Offiziell bestätigen wollte der Billigflieger die Streckeneinstellung auf Anfrage von airliners.de bislang nicht.

Spekuliert wird in Branchenkreisen, dass Ryanair die Route aufgrund der aktuellen wirtschaftlichen Entwicklung der Airline aussetzen muss. Ryanair hatte am Montag mitgeteilt, dass der Konzerngewinn im ersten Geschäftsquartal deutlich eingebrochen war. Als Grund nannte Ryanair-Chef Michael O'Leary einerseits die gestiegenen Kosten für Kerosin und Personal, andererseits musste der Billigflieger die Ticketpreise senken, um seine Flieger voll zu bekommen. Nun plant Ryanair einen Stellenabbau, will unrentable Strecken einstellen und Basen schließen.

Von: br, dh

Lesen Sie jetzt

Deutschlandtakt setzt innerdeutschen Luftverkehr unter Druck

Apropos (27) Bis 2030 will die Bahn den Deutschlandtakt einführen. Die angepeilten Fahrzeitverkürzungen werden zum Teil deutliche Auswirkungen auf den innerdeutschen Luftverkehr haben, prognostiziert Verkehrsexperte Manfred Kuhne.

Lesen Sie mehr über

Fluggesellschaften Verkehr Management Strategie Köln/Bonn Ryanair Berlin-Schönefeld airliners+ Streckeneinstellungen