airliners.de Logo
Startende Boeing 737-800 der Ryanair. © AirTeamImages.com

Ryanair hat ihre Gepäckregelung überarbeitet. Bisher durfte das Höchstgewicht des ersten aufgegebenen Gepäckstücks bei einer Gebühr von 15 Euro nur 15 Kilogramm betragen. Neu hinzu gekommen ist nun die Option, ein bis zu 20 Kilogramm schweres Gepäckstück für eine Gebühr von 25 Euro aufzugeben, wie die Airline am Donnerstag mitteilte.

Soll noch ein zweites Gepäckstück aufgegeben werden, so darf dieses jedoch das Höchstgewicht von 15 Kilogramm nicht überschreiten. Die Gebühr für die Aufgabe eines zweiten Gepäckstücks beträgt laut Ryanair 35 Euro. Diese Regelung gilt für Flüge, die noch bis Ende Juni und dann wieder ab Anfang September stattfinden.

Für die Hauptreisemonate Juli und August werden die Gepäckgebühren erhöht, wie Ryanair bereits im April angekündigt hatte. Das erste Gepäckstück mit bis zu 15 Kilogramm kostet in diesem Zeitraum 20 Euro, eins mit bis zu 20 Kilogramm kostet 30 Euro und für die Mitnahme eines zweiten Gepäckstücks werden 40 Euro fällig.

Handgepäck von bis zu 10 Kilogramm soll weiterhin kostenfrei sein. Zusammen mit Samsonite hatte Ryanair einen Koffer entwickelt, der den Handgepäckanforderungen der Airline entspricht. All diese Maßnahmen sollen laut Ryanair die Fluggäste dazu bewegen, mit möglichst wenig Gepäck zu reisen.