airliners.de Logo

Ryanair streicht sein Flugangebot in Großbritannien massiv zusammen. Das Flugangebot werde in der Wintersaison ab November um 16 Prozent kleiner ausfallen als ein Jahr zuvor, teilte Ryanair am Dienstag in London mit. Allein in London-Stansted würden im Vergleich zum letzten Winter 17 Prozent der Verbindungen eingespart, was ein Minus von ungefähr 1,5 Millionen Passagieren bedeute.

Als Begründung führte Ryanair die seit zwei Jahren erhobene Touristensteuer des Landes an, die die Branche belaste und Arbeitsplätze gefährde.

Vor wenigen Tagen war Ryanair in Deutschland gegen die hier geplante Luftverkehrsabgabe zu Felde gezogen. Belgien, die Niederlande und Spanien hatten ähnliche Gebühren nach kurzer Zeit wieder abgeschafft. Ryanair werde deshalb verstärkt von dort aus operieren, kündigte Ryanair-Chef Michael O'Leary an.