airliners.de Logo

Ryanair lehnt Altenburg-Beteiligung ab

Ryanair hat kein Interesse, sich am defizitären Flughafen Leipzig-Altenburg zu beteiligen. Dies stellte der Billigflieger heute in einem Radiointerview klar. Man werde über das weitere Engagement in Altenburg entscheiden, wenn die Gesellschafterstruktur geklärt ist, hieß es.

Boeing 737 der Ryanair in Altenburg © Flughafen Leipzig-Altenburg

Die irische Fluggesellschaft Ryanair will sich nicht am defizitären Flughafen Leipzig-Altenburg beteiligen. Ein finanzieller Beitrag zur Rettung des Standortes komme nicht in Frage, teilte das Unternehmen dem Radiosender MDR Info am Dienstag in Halle mit. Die Fluggesellschaft werde über ihr weiteres Engagement in Altenburg entscheiden, wenn die Gesellschafter sich festgelegt hätten.

Die Stadt Altenburg und der Landkreis Altenburger Land wollen sich aus der Betreibergesellschaft zurückziehen. Hintergrund ist die Entscheidung der Landesregierung, den Ausbau des Flughafens nicht weiter zu subventionieren.

Der Flugplatz wird vor allem von der irischen Fluggesellschaft Ryanair genutzt. Der Billigflieger wird im Sommer nur noch Verbindungen nach London, Barcelona und Alicante anbieten. Aufgrund der derzeit schwierigen Situation des Flughafens wird das vierte Ziel, Edinburgh, nicht mehr angeflogen.

Von: ddp

Lesen Sie jetzt

Lesen Sie mehr über

Fluggesellschaften Flughäfen Kapitalmarkt Wirtschaft Ryanair Altenburg