airliners.de Logo

Politik will Corona-Perspektiven für Luftfahrtbranche aufzeigen

Zweimal treffen sich Branche und Politik in den kommenden Wochen. Während beim Runden Tisch des Wirtschaftsministeriums der Fokus eher bei der Industrie liegt, sollen im Verkehrsministerium unter anderem Corona-Hilfen für die Flughäfen besprochen werden. Dafür gibt es nun einen Termin.

Der Luftfahrtbeauftragte der Bundesregierung, Thomas Jarzombek (CDU), findet die Erhöhung der Luftverkerhsteuer auch zum jetzigen Zeitpunkt gerechtfertigt. © Tobias Koch

Am kommenden Mittwoch tagt der "Runde Tisch Luftverkehrswirtschaft" im Bundeswirtschaftsministerium (BMWI) unter der Leitung des Luftfahrtkoordinators der Bundesregierung, dem CDU Abgeordneten Thomas Jarzombek.

Das Gremium aus Stakeholdern der Luftfahrtindustrie vereine über 50 hochrangige Vertreter aus Industrie, Gewerkschaften, Forschung und Behörden, die sich regelmäßig mit der Regierung austauschen, so das BMWI.

Themen sollen diesmal Perspektiven für die deutsche Luftfahrtindustrie sein, gestärkt aus der Corona-Krise hervorzugehen und die Chancen des Standorts Deutschland auf dem Weg zum "Zero Emission Airplane".

Von: dk

Lesen Sie jetzt

Als die Welt bis 2020 noch ein Dorf war

Gastbeitrag Corona verändert die Weltwirtschaft grundlegend. Wird man in zehn Jahren feststellen, dass der Luftverkehr, wie wir ihn bislang kennen, nicht Teil der Lösung, sondern Teil des Problems war? Diese "Rückwärts-Prognose" der Frankfurt University of Applied Sciences hat viele interessiert.

Deutsche Luftfahrtbranche setzt bei Klimaplan auf staatliche Unterstützung

Die wichtigsten Interessenvertreter der deutschen Luftverkehrswirtschaft haben ihre Vorstellungen zu mehr Klimaschutz in einem "Masterplan" zusammengefasst. Die Bereitschaft sei da, jedoch müsse der Staat gerade in und nach der Corona-Krise Anreize schaffen und Investitionen tätigen, sind sich die Branchenvertreter einig.

Lesen Sie mehr über

Fluggesellschaften Flughäfen Industrie Politik Rahmenbedingungen Corona-Virus airliners+