airliners.de Logo

Regionaljet rutscht in New York von der Landebahn

Auf dem New Yorker JFK-Flughafen kam es aufgrund des heftigen Wintereinbruchs zu einem Zwischenfall: So rutsche ein CRJ200 beim Verlassen der Landebahn von der zu glatten Piste.

Eiskaltes Winterwetter behindert den Flugverkehr in den USA. Auf dem New Yorker Flughafen John F. Kennedy rutschte am Sonntag ein gerade gelandetes Flugzeug von einer durch Schnee und Eisregen offenbar spiegelglatten Rollbahn. An Bord der aus Toronto kommenden Maschine mit 35 Insassen habe es keine Verletzten gegeben, teilte die Flugaufsicht mit. Bei dem Flugzeug handelt es sich um eine Bombardier CRJ200 der Endeavor Air, die im Auftrag der Delta Airlines flog.

Der Flughafen wurde nach dem Vorfall für mehrere Stunden geschlossen, um alle Start- und Landebahnen gründlich von Eis und Schnee zu befreien. Es kam zu Flugausfällen und -verspätungen.

Der Nordosten der USA wird seit Tagen von heftigen Schneestürmen und eisigen Temperaturen heimgesucht. Durch die Unwetter starben mindestens elf Menschen.

Von: AFP

Lesen Sie jetzt

Lesen Sie mehr über

Fluggesellschaften Flughäfen Verkehr Zwischenfälle New York