airliners.de Logo

Regionalflughäfen (4/7) Die Kooperation in Flughafensystemen ist für Regionalflughäfen schwierig

Um Standorten langfristig eine Perspektive zu geben und die Infrastruktur möglichst effizient gestalten zu können, macht regelmäßig die Idee einer gezielten Verkehrsverteilung in Flughafensystemen die Runde. Doch die Hürden, als solches anerkannt zu werden, sind hoch.

Flugzeuge von Wizz Air in Dortmund. © Flughafen Dortmund GmbH

Die Regionalflughäfen in Deutschland stehen immer wieder im Zentrum kontroverser Diskussionen. In dieser Serie betrachten wir die wirtschaftspolitischen Aspekte der Regionalflughafeninfrastruktur aus unterschiedlichen Blickwinkeln und haben dazu kompetente Gastautoren und Interviewpartner aus Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft gewinnen können. Im vierten Teil unserer Serie "Regionalflughäfen" geht es um die Perspektivfrage, welche Vorteile sich aus dem Zusammenschluss mehrerer Regionalflughäfen als Flughafensystem ergeben könnten und warum die EU die Erlaubnis dazu nur wenigen erteilt.

Die Betrachtung der wirtschaftlichen und verkehrlichen Bilanz von Regionalflughäfen lässt in regelmäßigen Abständen die Idee einer gezielten Verkehrsverteilung zwischen mehreren Standorten, die dabei als räumliche Einheit fungieren, aufleben. Solche Flughafensysteme könnten gerade angesichts des jüngsten Verkehrseinbruchs Standorte und deren wirtschaftlichen Nutzen für Regionen erhalten, argumentieren Befürworter.

Von: Dennis Kazooba

Lesen Sie jetzt

"Regionale Flugplätze helfen, dass die großen überhaupt Geld verdienen können"

Regionalflughäfen (5/7) Was genau erschwert den wirtschaftlichen Betrieb von Regionalflughäfen und warum kommen kleine Plätze tendenziell besser durch Corona? Im Interview mit Klaus-Jürgen Schwahn, dem Vorsitzenden der Interessengemeinschaft der regionalen Flugplätze, geht es zudem um Ideen für die Zukunft und das Zusammenspiel mit den großen Flughäfen.

Entscheidungen über Flughäfen benötigen rationale Argumente

Regionalflughäfen (3/7) Regionalflughäfen nach Corona schließen oder offenhalten? Die Entscheidung für oder gegen Standorte läuft hierzulande vor allem über die Betrachtung von Flughäfen als Job-Motor. Das ist ein falscher Ansatz, sagen internationale Wirtschaftswissenschaftler. Dieser Gastbeitrag zeigt Alternativen zur gängigen Impact-Studie.

Wie andere Länder regionale Flughäfen organisieren

Regionalflughäfen (6/7) Regionalflughäfen in Deutschland werden meist von regionalen Stakeholdern betrieben. Dass es auch anders geht, zeigt ein internationaler Vergleich von Dr. Tolga Ülkü. Ein Blick auf verschiedene Organisationsformen und die Eigentumsverhältnisse von Flughäfen in Europa.

Lesen Sie mehr über

Flughäfen Politik Rahmenbedingungen EU-Kommission IDRF Wirtschaft Netzwerkplanung Verkehr Strategie Management airliners+