Rätsel um A380-Kundin wohl gelöst

Die Frage, welche Airline die A380 mit der MSN6 vom Charter-Spezialisten Hifly mietet, ist offenbar beantwortet. Bis vor kurzem war die Maschine bei Singapore Airlines im Einsatz.

Die A380 hat vier Triebwerke. © AirTeamImages.com / Carlos Enamorado

Die französische Airline Air Austral wird offenbar ihre erste A380 einflotten. Laut eines Berichts der Zeitung "Clicanoo" stellt sie den jüngst von Singapore Airlines ausgemusterten Airbus-Doppelstöcker Ende August/Anfang September wieder in den Dienst.

Die A380 im Dienst von Air Austral soll 471 Sitze haben - maximal kann sie laut Airbus über 850 Passagiere befördern. Die Airline bestätigte demnach, dass die Option geprüft werde. Wie lange Air Austral die Maschine betreiben wird, ist hingegen nicht bekannt.

Flotte mit acht Maschinen

Laut Bericht soll die A380 auf der Strecke zwischen dem Inselflughafen St. Denis de la Réunion und Paris-Charles de Gaulle fliegen. Dort kommt bislang eine Boeing 787 von Air Austral zum Einsatz. Der "Dreamliner" muss im Spätsommer aber zum Motorencheck zu Rolls-Royce nach Großbritannien, sodass der A380-Einsatz erforderlich ist.

Flotte von Air Austral

1 ATR72

2 Boeing 737

3 Boeing 777

2 Boeing 787

Quelle: ch-Aviation

Hifly hatte das Flugzeug mit der Seriennummer MSN6 laut des Berichts an Doric Asset Finance vermietet - die wiederum den Jet an Singapore Airlines weitergaben. Die Maschine mit der Seriennummer MSN6 ist nach ihrer Präsentation in Farnborough aktuell im portugiesischen Beja geparkt. Dort wartet sie auf ihren ersten Wet-Lease-Einsatz.

Zweite A380 kommt im April

Der portugiesische Charter-Spezialist hatte zuletzt lediglich bestätigt, dass eine europäische Airline ohne A380-Erfahrung die MSN6 Ende August mieten wird. Im April kommenden Jahres bekommt Hifly ein zweites A380-Flugzeug.

© Hifly, Lesen Sie auch: Rätselraten über A380-Kundin

Von: cs

Lesen Sie jetzt
Themen
Fluggesellschaften Hifly Airbus A380 Air Austral leasing Wirtschaft Verkehr Strategie Management