airliners.de Logo

Politik & Gesellschaft PTL-Quoten, Fluggastdaten-Austausch, Elektro-Flughafen

Das wöchentliche airliners.de-Politik-Briefing. Dieses Mal unter anderem mit Vorstößen zu Beimischungsquoten für synthetische Kraftstoffe, neuen Abkommen zum Fluggastdatenaustausch und Elektro-Infrastrukturtests an Flughäfen.

Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) spricht im Bundestag. © BMU / Thomas Koehler

Jour fixe auf airliners.de: Immer mittwochs präsentieren wir die wichtigsten Meldungen der Woche zu den Rahmenbedingungen der Luftfahrt: Politik, Umwelt und Recht. Alle aktuellen Themen-Briefings finden Sie immer auf unserer Übersichtsseite.

Luftverkehrspolitik

Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) will den Ersatz fossiler Kraft- und Brennstoffe durch klimafreundliche Stoffe mit Quoten und Förderprogrammen in Gang bringen. Für den Flugverkehr bringt Schulze eine Quote für synthetische Kraftstoffe von zwei Prozent bis 2030 ins Spiel. Mehr dazu im "Handelsblatt", "n-tv" und "bizz energy".

Ein vertrauliches Papier der kroatischen EU-Ratspräsidentschaft sieht vor, dass Flugreisende nicht mehr wie gehabt ab einer dreistündigen Verspätung einen Entschädigungsanspruch haben sollen. Das berichtet die Funke Mediengruppe. Stattdessen seien Zahlungen erst ab fünf Stunden geplant und dies auch nur bei Flugdistanzen unter 3500 Kilometern.

Seit 2009 ist die Zahl der von deutschen Flughäfen abfliegenden Passagiere um 37 Prozent gestiegen. Zuletzt hat sich das Wachstum abgeschwächt, denn eine Streckenkategorie erlebt einen deutlichen Nachfragerückgang. Weiterlesen

© dpa, Daniel Bockwoldt Lesen Sie auch: Bürgerschaftswahl am Sonntag: Die Luftfahrt-Pläne der Parteien für Hamburg

Flugpassagiere aus China müssen vor der Landung in Frankfurt und München ab sofort drei Fragen an Bord beantworten, teilte das Bundesgesundheitsministerium mit. Mit einer "Aussteigerkarte" soll geprüft werden, ob Reisende mit Menschen Kontakt hatten, die mit dem Corona-Virus infiziert sind oder sich im Infektionsgebiet in China aufgehalten haben.

Zum Schutz vor Terrorismus und grenzüberschreitender Kriminalität verhandelt die EU mit Japan fortan über den Austausch von Fluggastdaten. Einer entsprechenden Empfehlung der EU-Kommission stimmten die EU-Staaten zu, wie jetzt der kroatische Innenminister Davor Bozinovic bestätigte, schreibt unter anderem die österreichische "APA".

Die schwedische Flughafenbetreibergesellschaft Swedavia will alle Flughäfen des Landes auf elektrisch betriebene Flugzeuge vorbereiten. Zunächst wird nun am Flughafen Åre Östersund eine entsprechende Infrastruktur getestet. Bis 2030 strebt Schweden an, den Inlandsflugverkehr frei von fossilen Brennstoffen zu gestalten.

Ein Flugzeug hinterlässt am Berliner Himmel Kondensstreifen. Diese tragen in der Regel zur Erderwärmung bei. Wissenschaftler haben jedoch herausgefunden, wie sich der schädliche Effekt abschwächen ließe. Sie kommen zu dem Ergebnis, dass bereits kleine Änderungen bei der Flugplanung positive Auswirkungen haben könnte, berichtet "Der Spiegel". Foto: © dpa, Patrick Pleul

Mit dem "Biometric Hub" der Star Alliance gibt es schon länger Pläne, eine Plattform für das biometrische Boarding an Flughäfen zu entwickeln. In München will Lufthansa die neue Technik nun schrittweise ausrollen. Weiterlesen

In München gibt es zudem nach dem Transrapid wieder Pläne für eine Magnetschwebebahn, jedoch zunächst nur auf dem Flughafen-Areal. Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) und Münchens Flughafenchef Jost Lammert informieren über ein neues Forschungsprojekt - der Hersteller der Züge bewirbt seine Neuentwicklung als zukunftsweisend. Weiterlesen

© dpa, Hannah Mckay Lesen Sie auch: USA erhöhen die Strafzölle auf Airbus-Flugzeuge

In Salzburg wird derweil angesichts der Auswirkungen des Luftverkehrs auf Umwelt und Klima politisch um den Flughafen gestritten. Anders als andere Flughäfen hat der für Wintersportler ideal gelegene Standort im Winter das höchste Passagieraufkommen. Die österreichische "Krone" hat jetzt Lokalpolitiker zum Thema befragt.

Delta Air Lines möchte die erste CO2-neutrale Airline der Welt werden und hat angekündigt, in den kommenden zehn Jahren eine Milliarde US-Dollar in Innovationen für einen geringeren CO2-Ausstoß des Unternehmens zu investieren. Das Geld fließt in kurz- und mittelfristige Projekte zur Verringerung des Treibstoffverbrauchs und in die Erforschung langfristiger Innovationen im Luftverkehr.

Kollage: © airliners.de, AirTeamImages.com, Fotolia.de, EASA, LBA Lesen Sie auch: Staatsbeihilfen in der Luftfahrt Basiswissen Luftrecht (8)

Von: airliners.de

Lesen Sie jetzt

Lesen Sie mehr über

Politik Briefing