Probleme des 787-Triebwerksprogramms belasten Rolls-Royce-Zahlen

Rolls-Royce rechnet in diesem Geschäftsjahr wegen der Probleme mit dem 787-Triebwerk Trent 1000 mit einer einmaligen Sonderbelastung von 1,4 Milliarden Pfund (1,8 Milliarden Euro), teilt das Unternehmen mit. Rolls-Royce steckt tief in die roten Zahlen, im ersten Halbjahr wurde bereits ein Verlust von 909 Millionen Pfund (989 Millionen Euro) verbucht.

Rolls-Royce-Triebwerk einer Boeing 787-10 der All Nippon Airways (ANA). © dpa / kyodo

Von: hr, dpa

Lesen Sie jetzt
Themen
Rolls-Royce Triebwerk Industrie Kennzahlen Wirtschaft Boeing 787