airliners.de Logo

"Mangelsterne" für vier Flughäfen Piloten veröffentlichen Airport-Mängelliste

Vier von 28 deutschen Verkehrsflughäfen sind nach Einschätzung der Vereinigung Cockpit nicht so sicher, wie sie sein sollten. Das geht aus der jährlichen Mängelliste hervor. Überhaupt nichts zu kritisieren fanden die Piloten in München, Leipzig/Halle sowie erstmals in Berlin-Schönefeld und Stuttgart.

VC Mängelliste 2012 © Vereinigung Cockpit

Vier deutsche Flughäfen weisen nach Auffassung der Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) schwerwiegende Sicherheitsmängel auf. In einer am Dienstag in Frankfurt veröffentlichten Studie erhielten die Flughäfen in Heringsdorf, Lübeck, Memmingen und Zweibrücken jeweils einen «Mangelstern». Die schlechteste Bewertung ging an Memmingen.

Die Sicherheitsvorkehrungen der Flughäfen entsprechen zwar den internationalen Vorschriften, nicht aber den höheren Ansprüchen der VC, die mit dem jährlichen Vergleich die Sicherheitssituation kontinuierlich verbessern will. Als besonderes Risiko sieht die VC Rangiermanöver auf der Startbahn, weil parallele Rollwege fehlen oder nicht nutzbar sind. Das sei in Lübeck, Memmingen und Zweibrücken der Fall und führt automatisch zu einem «Mangelstern». Heringsdorf fiel in sechs von 29 Kriterien durch. Unter anderem fehlten den Piloten Windsäcke und mittige Signallichter auf der Rollbahn. Es seien aber auch Verbesserungen erzielt worden. Auch in Bremen, Erfurt, Hahn, Lübeck und Köln/Bonn seien im vergangenen Jahr Mängel beseitigt worden.

Ganz ohne Mängel blieben bei 28 untersuchten Standorten nur vier: Leipzig/Halle, München, sowie jeweils erstmals Berlin-Schönefeld und Stuttgart. An den beiden letztgenannten wurden die noch fehlenden und somit zuvor bemängelten Runway-Guard-Lights nachgerüstet. Deutschlands größtes Drehkreuz Frankfurt verfehlte die optimale Bewertung mit einem kleinen Mangel nur knapp.

Neu in die Wertung aufgenommen wurde Magdeburg-Cochstedt, da seit Sommer 2011 ein regelmäßiger Passagierverkehr stattfindet. Für Mannheim und Hof-Plauen gilt dies nicht mehr. Somit sind diese Flughäfen nicht mehr dabei. Auch Berlin-Tegel ist nicht mehr in der Auswertung, da der Airport eigentlich schon geschlossen sein sollte.

Kritik aus Memmingen

Der Betreiber des Allgäu Airports widerspricht der VC, die Memmingen bereits in den vergangenen Jahren einen «Mangelstern» vergeben hatte. In Memmingen würden weiterhin keine Defizite bei der Sicherheit bestehen, sagte Airport-Geschäftsführer Ralf Schmid. «Hier werden wie in den Jahren zuvor Äpfel mit Birnen, sprich Großflughäfen mit Regionalflughäfen, verglichen.»

Für einen Großflughafen sei es natürlich notwendig, dass es parallel zur Start- und Landebahn einen Rollweg für Flugzeuge gibt. In Memmingen jedoch sei es bei täglich 10 bis 15 Starts und Landungen großer Maschinen kein Problem, wenn ein Flugzeug auf der Landebahn zum Startpunkt rollt. «Das ist auch aus Sicht der für den Flughafen zuständigen Genehmigungsbehörde kein Sicherheitsproblem, sondern hat flugbetrieblich nur Auswirkungen auf die Kapazität», sagte Schmid.

Link: Flughafen-Mängelliste 2012 bei Vereinigung Cockpit (PDF)

Von: dpa

Lesen Sie jetzt

Wie andere Länder regionale Flughäfen organisieren

Regionalflughäfen (6/7) Regionalflughäfen in Deutschland werden meist von regionalen Stakeholdern betrieben. Dass es auch anders geht, zeigt ein internationaler Vergleich von Dr. Tolga Ülkü. Ein Blick auf verschiedene Organisationsformen und die Eigentumsverhältnisse von Flughäfen in Europa.

"Regionale Flugplätze helfen, dass die großen überhaupt Geld verdienen können"

Regionalflughäfen (5/7) Was genau erschwert den wirtschaftlichen Betrieb von Regionalflughäfen und warum kommen kleine Plätze tendenziell besser durch Corona? Im Interview mit Klaus-Jürgen Schwahn, dem Vorsitzenden der Interessengemeinschaft der regionalen Flugplätze, geht es zudem um Ideen für die Zukunft und das Zusammenspiel mit den großen Flughäfen.

Lesen Sie mehr über

Flughäfen Verkehr Infrastruktur Luftsicherheit Vereinigung Cockpit