airliners.de Logo

Frachtaufkommen sinkt Passagierzahlen in Linz stabil

Der Flughafen Linz hat die Verkehrszahlen für das erste Halbjahr 2012 vorgelegt. Demnach konnte der Blue Danube Airport die Passagierzahlen dank neuer Linienverbindungen weitgehend stabil halten. Das Frachtaufkommen sank jedoch deutlich.

Passagiere auf dem Weg zu ihrem Flugzeug am Blue Danube Airport Linz © Flughafen Linz

Das Passagieraufkommen am „Blue Danube Airport“ Linz ist im ersten Halbjahr 2012 stabil geblieben. Rund 294.000 Passagiere nutzten den Flughafen Linz in den ersten sechs Monaten, wie der Betreiber am Montag mitteilte. Das waren 0,16 Prozent weniger als im ersten Halbjahr 2011.  

Während der Linienverkehr ein Wachstum verzeichnete, ging das Passagieraufkommen im Charterverkehr leicht zurück. Austrian Airlines hatte im ersten Halbjahr eine fünfte tägliche Linienflugverbindung zwischen Wien und Linz eingerichtet. Und auch die Air-Berlin-Route Berlin-Linz wirkt sich laut Flughafenbetreiber positiv aus. Sie läuft zum Saisonende jedoch aus.

Im Charterverkehr blieb die Nachfrage nach Zielen in Nordafrika am Jahresanfang unter den Erwartungen der Veranstalter. In der laufenden Sommersaison wirkt sich zudem die aktuelle Situation in Griechenland negativ auf das Passagieraufkommen aus. Die Anzahl der Flugbewegungen stieg im ersten Halbjahr um über sechs Prozent auf 5.300 Starts- und Landungen.

Bei der Fracht verzeichnete der Blue Danube Airport einen Rückgang von knapp 13 Prozent gegenüber dem ersten Halbjahr 2011. Dabei ging die Luftfracht um knapp acht Prozent auf rund 3.900 Tonnen zurück. Trucking sank um knapp 14 Prozent auf gut 17.000 Tonnen. Dagegen stieg die Luftpost von zwei Tonnen im ersten Halbjahr 2011 auf nunmehr 14 Tonnen.

Noch in diesem Jahr beginnt der Flughafen Linz mit dem Bau eines fünften Frachterminals. Geplant sind 1.000 Quadratmeter Bürofläche und 2.500 Quadratmeter Lager- und Umschlagfläche. Der Neubau soll Mitte 2013 übergeben werden.

Von: airliners.de mit Flughafen Linz

Lesen Sie jetzt

Deutschlandtakt setzt innerdeutschen Luftverkehr unter Druck

Apropos (27) Bis 2030 will die Bahn den Deutschlandtakt einführen. Die angepeilten Fahrzeitverkürzungen werden zum Teil deutliche Auswirkungen auf den innerdeutschen Luftverkehr haben, prognostiziert Verkehrsexperte Manfred Kuhne. Das hat unsere Leser sehr interessiert.

Lesen Sie mehr über

Flughäfen Verkehr Verkehrszahlen Linz