airliners.de Logo

US-Parlament will Airlines bis Ende März von Personalkosten befreien

Das Repräsentantenhaus ist sich sicher: Kommt kein weiteres milliardenschweres Hilfspaket, drohen bei den großen US-Carriern ab Oktober, einen Monat vor den Wahlen, Massenentlassungen. Ein Szenario, dass auch im Weißen Haus für Unruhe sorgen dürfte.

Bord-Service bei Delta © Delta

Eine hauptsächlich von Demokraten getragene Mehrheit des US-Repräsentantenhauses fordert, ein weiteres sechsmonatiges Hilfspaket in Höhe von 32 Milliarden Dollar für die US-Airlines aufzulegen. Andernfalls drohten ab dem 1. Oktober Massenentlassungen.

Das Schreiben an den US-Senat und Behörden wurde von 223 Mitgliedern des Repräsentantenhauses unterzeichnet, darunter 195 Demokraten und 28 Republikaner. Darin heißt es, dass ohne geeignete Maßnahmen "die Zahl der Entlassungen alles in den Schatten stellen wird, was wir in der Branche je gesehen haben".

Von: dk

Lesen Sie jetzt

Lesen Sie mehr über

USA Fluggesellschaften Politik Rahmenbedingungen Personal Management Corona-Virus airliners+