airliners.de Logo

Video: Phillipe Georgiou im ITB-Interview Oman Air täglich nach Frankfurt

Oman Air erweitert ihr Streckennetz und hat Moskau als neues Europa-Ziel benannt. Darüber hinaus will die arabische Fluglinie die Frequenzen nach Frankfurt erhöhen und ab Sommer die Mainmetropole täglich ansteuern. Mehr zur Netzwerkplanung und Flottenstrategie im Video-Interview.

Oman Air baut ihr Streckennetz in Richtung Europa weiter aus und steuert erstmals die russische Hauptstadt Moskau an, wie Philippe Georgiou, Chief Officer Corporate Affaires (COCA) auf der ITB im airliner.de-Interview sagte. Als weitere neue Destination benannte er Sudans Hauptstadt Khartoum. Ansonsten will sich Oman Air in diesem Jahr auf die Konsolidierung der bestehenden Verbindungen konzentrieren.

So will die Airline zum Sommer die Flugfrequenzen zwischen Muscat und Frankfurt von derzeit fünf auf sieben Flüge pro Woche steigern. Die Steigerung erfolgt schrittweise: Am 4. Juni wird ein samstäglicher Flug ab Frankfurt eingeführt. Ab dem 5. Juli startet dann auch dienstags ein Airbus A330 in Richtung Muscat. Oman Air bietet dann täglich eine Verbindung zwischen der Hauptstadt des Sultanats Oman und der Mainmetropole. Zudem wird München viermal wöchentlich angeflogen.

Neues gibt es auch in Sachen Flotte zu vermelden. So erhält Oman Air im 2. Quartal dieses Jahres den letzten von sieben bestellten Airbus A330-200. Auch die Regionalflotte wächst. So übernimmt Oman Air noch im März die ersten beiden Embraer 175. Bestellt sind insgesamt E-Jets mit zwölf Sitzen in der Business Class und 60 Plätzen in der Economy Class. Die Maschinen sollen auf Kurzstrecken zum Beispiel nach Dubai und Bahrain eingesetzt werden.

Darüber hinaus plant Oman Air weitere Boeing 737 zu übernehmen. Bestellt sind zudem sechs Boeing 787, von denen die erste im Jahr 2014 erwartet wird.

Von: airliners.de

Lesen Sie jetzt

Lufthansa setzt auf touristisches Angebot

Kurzmeldung Lufthansa will mit einem erneuerten touristischen Angebot aus der Corona-Krise fliegen. Von den Drehkreuzen Frankfurt und München biete man im Sommer 33 neue Urlaubsziele an, teilte der Kranich mit. Schwerpunkte seien die kanarischen Inseln, Griechenland sowie die Karibik, die neben anderen Zielen mit der neuen Langstreckengesellschaft "Eurowings Discover" ab Frankfurt angeflogen wird.

Lesen Sie mehr über

Fluggesellschaften Verkehr Frankfurt Netzwerkplanung ITB Moskau Oman Air