airliners.de Logo

Charterabkommen OLT und Atlas Air Service kooperieren

Die Bremer OLT und der Jetcharter-Anbieter Atlas Air Service haben einen Kooperationsvertrag unterzeichnet. Beide Unternehmen wollen im Bereich Personal Jet Charter zusammenarbeiten und sich gegenseitig Kunden vermitteln.

Nicolas von Mende (li), Vorstand AAS, und OLT-Chef Bernhard Brons (re) © dpa

OLT und der Jetcharter-Anbieter Atlas Air Service (AAS) haben eine Zusammenarbeit im Bereich Personal Jet Charter vereinbart.

Durch die neue Kooperation kann OLT Charterkunden nun neben ihren eigenen Flugzeugen auch kleinere Jets der Atlas Air Service offerieren. So reicht das Portfolio nun von den fünf- bis neunsitzigen Cessna Citation Jets der AAS bis hin zur 100-sitzigen Fokker 100 der OLT.

Beide Unternehmen wollen sich nun gegenseitig Kunden vermitteln. Kosten und Gewinne werden geteilt. Neben Reisegruppen und Sportteams stehen insbesondere Geschäftsreisende, die ihr Ziel direkt und ohne Zeitverlust erreichen wollen, im Fokus.

Kurzzeitig habe OLT sogar überlegt, die kleineren Jets selbst anzuschaffen, um das Charterangebot nach unten abrunden zu können, berichtet der „Weser Kurier“. Doch letztlich sei die Wahl auf AAS gefallen. Das ursprünglich in Ganderkeese gegründet Unternehmen ist exklusiver Vertriebspartnerfür die Cessna Citation in Deutschland. Am Flughafen Bremen unterhält AAS ein erst im August 2009 eröffnetes Wartungszentrum für Business Jets.

OLT hat erst kürzlich ein Bündnis mit Swiss für die Strecke Bremen-Zürich geschlossen. Gleiches soll die Airline auch mit SAS Scandinavian Airlines für Flüge nach Kopenhagen sowie Brussels Airlines für Flüge nach Brüssel planen.

Von: airliners.de

Lesen Sie jetzt

Lesen Sie mehr über

Fluggesellschaften Verkehr Management Strategie Netzwerkplanung Business Aviation OLT Atlas Air Service