Österreichs Kanzler Kurz lässt Austrian-Rettung offen

Österreichs Kanzler Sebastian Kurz hat im Interview mit dem "Handelsblatt" gesagt, dass sich derzeit nicht sagen lasse, ob es noch zu einer Einging mit Austrian-Eigentümerin Lufthansa über Staatshilfen komme. Kurz betonte jedoch, dass beide Seiten sich "bemühen" würden. Österreich will im Gegenzug für staatliche Unterstützung eine Beteiligung an der Lufthansa.

Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz. © BKA

Von: br

Lesen Sie jetzt

Lesen Sie mehr über

Rahmenbedingungen Fluggesellschaften Politik Kapitalmarkt Wirtschaft Lufthansa Austrian Airlines Corona-Virus