Oberverwaltungsgericht verhandelt über BER-Schallschutz

Der Schallschutz für die Anwohner des neuen Hauptstadtflughafens BER wird vom Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg erneut überprüft. Die Gemeinde Blankenfelde-Mahlow will erreichen, dass für jedes Haus mit hoher Schalldämmung ein Lüftungskonzept erstellt wird. Dagegen hält die Flughafengesellschaft einfache Zuluftgeräte für ausreichend. Am 3. Mai werde nun über die Klage verhandelt, teilte das Gericht mit.

Das Logo des neuen Hauptstadtflughafens BER. © dpa / Ralf Hirschberger

Von: gk, dpa

Lesen Sie jetzt
Themen
Rahmenbedingungen Recht Flughäfen BER fluglaerm