airliners.de Logo

Norwegian storniert Boeing-Großauftrag

Norwegian hat eine Großbestellung bei Boeing storniert. Gleichzeitig verklagt der Billigflieger wegen der 737-Max-Krise den US-Hersteller auf Schadensersatz. Mit einigen Airlines konnte Boeing schon Einigungen erzielen.

Eine Boeing 737 Max 8 der Norwegian. © AirTeamImages.com / Rolf Jonsen

Die Fluggesellschaft Norwegian Air Shuttle teilte mit, dass sie den Auftrag über 92 Maschinen vom Typ 737 Max sowie fünf Boeing-Dreamliner storniere. Die Flugzeuge sind laut Listenpreisen insgesamt 10,6 Milliarden Dollar (9,4 Milliarden Euro) wert. Allerdings sind bei Großaufträgen deutliche Rabatte üblich.

Zudem erklärte Norwegian Air Shuttle, rechtliche Schritte gegen Boeing eingeleitet zu haben, um Schadenersatz für die durch das 737-Max-Flugverbot verursachten "erheblichen Verluste" der Airline zu erhalten.

Neben den Norwegern fordern auch weitere von dem Flugverbot betroffene Fluggesellschaften von Boeing Schadenersatz. So hat sich der deutsche Reisekonzern Tui mit Boeing auf eine Kompensation geeinigt und wegen der Corona-Krise zudem die Abnahme neuer Maschinen weiter in die Zukunft verschoben.

© AirTeamImages.com, Simone Ciaralli Lesen Sie auch: China ist nach Milliarden-Umschuldung jetzt Großaktionär bei Norwegian

Teileinigung mit US-Airlines

Mit American Airlines hat Boeing bereits eine Vereinbarung über Entschädigungszahlungen wegen des Flugverbots der 737 Max erzielt. American Anfang des Jahres mit, die Vereinbarung decke durch das Flugverbot verursachte Finanzverluste des Jahres 2019 ab. Die Fluggesellschaft bezeichnete das Übereinkommen als "vertraulich" und nannte keine Details.

Allerdings liefen die Gespräche weiter, erklärte American. Darin gehe es um Kompensation für finanzielle Verluste über das Jahr 2019 hinaus.

Im Dezember schloss der US-Flugzeughersteller bereits eine Vereinbarung mit Southwest Airlines über Entschädigungen. Auch deren Höhe wurde nicht bekanntgeben. Zudem soll sich der Hersteller bereits mit Aeromexiko geeinigt haben.

Icelandair hatt sich als erste Fluggesellschaft im September 2019 mit Boeing auf Kompensationszahlungen wegen des Ausfalls der 737 Max geeinigt. Zur Höhe der Entschädigung hätten sich weder Hersteller noch Airline geäußert.

Von: afp, dpa-AFX, br

Lesen Sie jetzt

Aeroflot-Gruppe baut Airlines um - Kernmarke soll Premium-Angebot werden

Aeroflot als Five-Star-Airline auf der Langstrecke, Pobeda als als große Low-Cost-Airline und Rossiya als Inlandsspezialistin mit Pauschaltarifen, dazu eine Neuverteilung der Flugzeuge. Die russische National-Airline will sich neu erfinden.

Lesen Sie mehr über

Industrie Norwegian Fluggesellschaften Boeing Bestellungen & Auslieferungen Wirtschaft Boeing 737 MAX