airliners.de Logo
Die neuen Flight-Crew-Rest-Compartments von ACM und den Elbe Flugzeugwerken. © Aircraft Cabin Modification GmbH

Die beiden deutschen Unternehmen Aircraft Cabin Modification (ACM) und die Elbe Flugzeugwerke (EFW) haben in den vergangenen zwölf Monaten einen multifunktional einsetzbaren Ruheraum speziell für Frachtflugzeuge entwickelt. Dies erlaube es Piloten, sich auf Langstreckenflügen in sogenannten Crew-Rest-Compartments auszuruhen, heißt es in einer gemeinsamen Mitteilung.

Der neu konzipierte Ruhebereich bietet mit zwei übereinander liegenden Betten Platz für zwei Personen. Der neue Schlafbereich befindet sich direkt hinter dem Cockpit. "Das neue Produkt ist nicht nur modular, sondern kann zudem einfach ein- und ausgebaut werden", sagt ACM-Chef Roger Hohl.

Dabei kann das obere Bett auch als Stauraum genutzt werden. Noch in diesem Jahr soll der neue Flight-Crew-Rest-Compartment, der auch mit lichtundurchlässigen Vorhängen und speziellen Bezügen ausgestattet ist, erstmals in einem zum Frachter umgerüsteten Airbus A330-200 eingebaut werden.

© EFW, Lesen Sie auch: Dresden baut neuen Hangar für A380

Die Elbe Flugzeugwerke warten in der Nähe von Dresden nahezu aller Airbus-Muster und bauen auch Airbus-Passagierflugzeuge in Frachtflugzeuge um. Darüber hinaus stellt das Unternehmen Leichtbaukomponenten für Struktur und Innenraum her. Partner ACM mit Hauptsitz in Memmingen ist auf die Entwicklung, Produktion und Überholung des gesamten Kabinen-Interieurs spezialisiert.