airliners.de Logo

Netz & Strecken Langsamer Neustart, neue Strecken, überprüfte Ausbaupläne

Das wöchentliche airliners.de-Netzwerk-Briefing. Dieses Mal unter anderem mit langsamen Betriebsaufnahmen an einigen Flughäfen, neuen Streckenankündigungen und der Überprüfung oder Verschiebung einiger Ausbaupläne.

Eine Wizz-Air-Maschine am Flughafen Memmingen. © Allgäu Airport

Jour fixe auf airliners.de: Immer donnerstags präsentieren wir die wichtigsten Meldungen der Woche aus den Bereichen Netzwerkmanagement und Routenplanung. Alle aktuellen Themen-Briefings finden Sie immer auf unserer Übersichtsseite.

Flughäfen nehmen Betrieb wieder auf

Der Flughafen Memmingen fährt seinen Betrieb langsam wieder hoch. Am Samstag sei erstmals seit der Einstellung des regulären Flugbetriebs wieder eine Maschine der Wizz Air aus Sofia abgefertigt worden, teilte der Flughafen mit. In den nächsten Tagen seien weitere Flüge nach Sofia sowie ins bulgarische Varna und nach Kiew in der Ukraine geplant.

Der Flughafen Salzburg hat nach vierwöchiger Pause aufgrund der Corona-Pandemie den Linienverkehr wieder aufgenommen. Laut einer Pressemeldung landete am Mittwoch eine Eurowings-Maschine aus Düsseldorf am Mozart-Airport. Der Flughafen öffnet jedoch noch mit eingeschränkten Betriebszeiten.

© Flughafen München, Lesen Sie auch: "Die Nachfrage wird zurückkehren" Interview

In Italien sind seit dem 3. Mai die beiden Flughäfen Ciampino in Rom und Peretola in Florenz wieder geöffnet, teilte das italienische Verkehrsministerium mit. Die Regierung hatte bereits am die schrittweise Lockerung der Corona-Beschränkungen angekündigt.

Neue Strecken

Der Flughafen Saarbrücken bekommt eine neue Verbindung. Laut Mitteilung wird Corendon Airlines ab dem 5. November Flüge ins türkische Antalya aufnehmen. Die neue Route steht zweimal pro Woche auf dem Flugplan.

Mitten in der Corona-Krise gibt Wizz Air neue Routen bekannt. Laut Mitteilung startet der Billigflieger ab 3. Juli von Lwiw nach Hamburg und von Charkiw nach b. Beide Routen werden zweimal pro Woche angeboten.

Wizz Air hat zudem angekündigt, ab Juni Flüge aus Europa nach Abu Dhabi anzubieten. Nach Budapest und Bukarest folgen im September mit Cluj-Napoca, Kattowitz und Sofia drei weitere Verbindungen. Alle Routen sollen zweimal die Woche geflogen werden. Die für Abu Dhabi angekündigte Wizz-Air-Tochter soll später im Jahr den Betrieb aufnehmen.

Gulf Air wird bis zum 15. Mai einmal pro Woche von Bahrain nach Frankfurt fliegen. Laut Flugplandaten wird die Airline auf der Verbindung einen Airbus A320 einsetzen.

KLM will ab Juni auch wieder einmal pro Tag Flüge von Amsterdam nach Hannover und Nürnberg anbieten, heißt es in einer Pressemeldung. Die Airline verbindet ihr Drehkreuz aktuell täglich mit Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München und Stuttgart.

Zum 10. Mai können wieder bestimmte Flugverbindungen von und nach Litauen aufgenommen werden. Nach Angaben des Betreibers der drei internationalen Flughäfen in Litauen wird die Lufthansa ab 13. Mai wieder drei wöchentliche Flüge zwischen Vilnius und Frankfurt anbieten.

Turkish Airlines will laut "Reuters" den Flugbetrieb von Ende Mai an wieder aufnehmen. Im Juni sollen 60 Prozent des Inlandsnetzwerkes bedient und international 19 Länder angeflogen werden. Bis September sollen wieder 99 Länder angeflogen werden.

Coronabedingte Verzögerungen

Der für den 1. Juni geplante Start von Lübeck Air wird wegen der coronabedingten Reisebeschränkungen auf Mitte August verschoben. Das teilte der Flughafen Lübeck am Freitag mit. Auch das neue Terminalgebäude könne deshalb erst im August der Öffentlichkeit vorgestellt werden, sagte der Geschäftsführer des Flughafens und der Airline, Jürgen Friedel.

Qantas hat das Projekt "Sunrise" aufgrund der Corona-Pandemie auf Eis gelegt, berichtet "Flight Global". Laut CEO Alan Joyce glaube Qantas an das Potenzial für Ultralangstrecken, jedoch sei die Zeit dafür noch nicht reif.

Die spanische Fluggesellschaft Air Europa lässt ihre Maschinen coronabedingt länger am Boden als bisher geplant. Laut "Touristik Aktuell" setzt die Airline ihre Flüge nun bis zum 15. Juni aus.

Wegen Überlastung der Quarantäne-Einrichtungen durch heimkehrende Arbeitskräfte haben die Philippinen alle neun Flughäfen des Landes für internationale Flüge gesperrt. Das Landeverbot soll eine Woche gelten, teilte die Arbeitsgruppe im Kampf gegen das neue Coronavirus am Sonntag in Manila mit.

© AirTeamImages.com, Lesen Sie auch: Als die Welt bis 2020 noch ein Dorf war Gastbeitrag

Der weitgehende Stopp von Passagierflügen in aller Welt erschwert nach Angaben von Branchenverbänden auch den Transport internationaler Postsendungen. Das teilten Iata und der internationale Postverband UPU mit. Weiterlesen

© dpa, Armin Weigel Lesen Sie auch: Iata erwartet günstige Ticketpreise nach Corona-Pandemie

Der Flugverkehr wird aus Sicht der Luft- und Raumfahrtindustrie in Deutschland erst in zwei bis drei Jahren wieder das hohe Vorkrisen-Niveau erreichen. Hersteller- und Zulieferbranche fordert daher weitere Unterstützung vom Staat. Weiterlesen

Ausbaupläne an Flughäfen

Die Corona-Pandemie hat deutliche Auswirkungen auf die prognostizierten Passagierzahlen an den Flughäfen. Jetzt passen erste Standorte in Deutschland ihre Ausbaupläne an. Große Projekte laufen aber weiter. Eine Übersicht. Weiterlesen

Am künftigen Hauptstadtflughafen BER hat am Donnerstag der Probebetrieb begonnen. Rund 250 Mitarbeiter des Flughafens, der Bundespolizei, der Bodenverkehrsdienstleiter sowie der Verkehrsbetriebe Berlin-Brandenburg haben die Abläufe am Flughafen getestet. Weiterlesen

Der Leipziger Stadtrat hat beschlossen, den Ausbau des Flughafens Leipzig/Halle erneut zu prüfen. Aus Sicht der Grünen sei das Planfeststellungsverfahren aus dem Jahr 2004 fehlerhaft und würde für die Anwohner zu erhöhtem Fluglärm führen, berichtet "Radio Leipzig".

Der Heathrow-Ausbau wird sich wegen der Corona-Krise nach Betreiberangaben um "mindestens zwei Jahre" verzögern. Bislang war geplant, 2022 mit dem auf vier Jahre veranschlagten Bau einer dritten Piste zu beginnen. Für die Verzögerung sorgt auch eine Klage von Umweltaktivisten gegen das Bauvorhaben, der ein Gericht Ende Februar stattgab. Die Heathrow-Betreiberfirma legte Berufung ein.

© dpa, Arne Dedert Lesen Sie auch: BUND will Luftverkehrswachstum nach Corona eindämmen

Von: airliners.de

Lesen Sie jetzt

Lesen Sie mehr über

Netzwerkplanung Briefing