airliners.de Logo

KW42/2013 Nachrichten aus aller Welt

Zahlreiche Meldungen abseits des deutschsprachigen Marktes haben die Redaktion in den letzten Tagen erreicht. So entfallen in Spanien und Irland Gebühren bzw. Steuern, während SAS einige Regionalstrecken an eine dänische Airline abgibt.

ATR72-600 in den Farben der SAS. Die Maschine wird von Jettime im Auftrag der SAS in Nordeuropa eingesetzt. © ATR
Airbus A321 der EVA Air in Star-Alliance-Bemalung © AirTeamImages.com / HAMFive
ANA hat den letzten Flug mit der gelben Pokemon-747 durchgeführt © AirTeamImages.com / HAMFive
SAS bewirbt auf dieser Boeing 737-800 den Film Planes © AirTeamImages.com / Jorgen Syversen
Erste Mittelrumpfsektion des Mitsubishi Regional Jet MRJ © Mitsubishi Heavy Industries
Airbus A319 der Air Serbia © AirTeamImages.com / Paul Quinn
Erste Boeing 737-900ER der El Al © AirTeamImages.com / Moni Shafir
Aeroflot Boeing 737-800 © AirTeamImages.com / Alex Filippopoulos
Blick auf eine Boeing 737 der Sólyom Hungarian Airways. © Budapest Airport

Europa

Die Gebühren an spanischen Flughäfen werden im kommenden Jahr um bis zu 75 Prozent sinken. Für neue Strecken sollen die Gebühren sogar komplett entfallen. Dadurch will die Regierung den Tourismus weiter ankurbeln. In den vergangenen Jahren hatte die Regierung einen anderen Weg gefahren und die Tarife deutlich angehoben. Billigflieger wie Ryanair und Easyjet stellten daraufhin Flüge ein.

Air France fliegt ab 31. März 2014 dreimal pro Woche mit Boeing 777-200 von Paris CDG Gaulle nach Brasilia, der dritten Destination in Brasilien. Zugleich ersetzt Air France ab 30. März 2014 auf den Nachtflügen nach Rio de Janeiro die Boeing 747-400 durch eine Boeing 777-300. Im ersten Halbjahr 2014 plant Air France, Sao Paulo mit Airbus A380 anzufliegen.

Die Aktionäre der kriselnden Alitalia haben dem geplanten Rettungspaket zugestimmt. Frisches Geld soll von der staatlichen Post und zwei italienischen Banken kommen. Widerstand kommt aus London. Der Mutterkonzern von British Airways und Iberia läuft Sturm gegen die Staatshilfe und fordert ein Einschreiten der EU-Kommission. Auch der größte Alitalia-Aktionär Air France-KLM hält sich mit Unterstützung zurück.

SunExpress will im traditionell schwachen Winterhalbjahr weitere Boeing 737-800 per Wetleasing bei AnadoluJet, Lowcosttochter der Turkish Airlines, unterbringen.

TAP Portugal baut das Brasilien-Geschäft weiter aus und nimmt im Juni 2014 Flüge nach Manaus und Belem auf. Zudem will TAP ihr Kurz- und Mittelstreckengeschäft nach Afrika aufstocken und prüft den Kauf von bis zu sechs Airbus A330 sowie mehrerer A319/320.

Die dänische Charterairline Jet Time lässt ihre Boeing 737 mit neuen Sitzen ausrüsten. Außerdem wird Jet Time Regionaldienste in Nordeuropa im Auftrag der SAS übernehmen. Sie least dafür sechs ATR72-600 von Nordic Aviation Capital geleast.

In Finnland wollen Fluglotsen am 30. und 31. Oktober das Kontrollzentrum in Tampere bestreiken, um gegen die geplante Verlegung nach Vantaa nahe Helsinki zu protestieren.

Ryanair hat mit “Tell MOL” ein neues Web-Formular gestartet, mit dem sich Passagiere direkt an Airline-Chef Michael O’Leary (MOL) wenden können.

Jetairfly will Brüssel ab 4. April 2014 zweimal wöchentlich mit Miami verbinden. Eingesetzt wird eine Boeing 767-300ER.

Air Baltic plant Flüge zwischen Riga und Aberdeen. Die Route soll im Frühjahr anlaufen und viermal wöchentlich bedient werden.

Solyom Hungarian Airways ist noch vor der Betriebsaufnahme insolvent. Das ungarische Start-up, das die Nachfolge der Malev antreten wollte, soll Verbindlichkeiten in Höhe von 30 Millionen Euro angehäuft haben, berichtet der ungarische «Pester Lloyd». So wurden sechs Flugzeuge geleast, Büros angemietet, Personal eingestellt und Serviceverträge geschlossen. Das Management ist inzwischen abgetaucht.

Die irische Regierung will den Tourismus ankurbeln. Dazu wird ab dem 1. April unter anderem die Luftverkehrssteuer abgeschafft. Bislang beträgt die Steuer drei Euro pro Passagier. Ryanair begrüßte das Vorhaben und kündigte an, die Zahl der Verbindungen nach Irland auszubauen.

Ein landesweiter Streik italienischer Gewerkschaften hat am Freitag den öffentlichen Verkehr des Landes beeinträchtigt und viele Flüge ausfallen lassen. Die Gewerkschaften protestieren vor allem gegen Kürzungen durch ein Stabilitätsgesetz und gegen eine ihrer Meinung nach «ruinöse Sozialpolitik» auf Kosten der Arbeitnehmer.

Icelandair zieht die Eröffnung ihrer angekündigten Route nach Edmonton (Kanada) auf den 5. März 2014 vor. Die Route wird dann ganzjährig viermal wöchentlich beflogen.

Norwegian will im Sommer 2014 Langstreckenflüge von London-Gatwick nach New York JFK, Los Angeles und Fort Lauderdale aufnehmen. Zusätzlich sollen auch fünf Europarouten ab Gatwick starten. Sie führen nach Santorini, Korfu, Catania, Zypern und Budapest.

Asien/Pazifik

Eine Boeing 787 der Air India hat in Indien während des Flugs von Delhi nach Bangalore unbemerkt eine Abdeckung vom Wärmetauscher verloren. Das drei Quadratmeter große Loch zwischen dem Fahrgestell wurde erst bei der Vorbereitung auf den nächsten Flug entdeckt. Der Jet (VT-ANA) wurde zunächst mit einer Abdeckung einer neuen 787 (VT-ANO) repariert und befindet sich bereits wieder im Einsatz. Die andere Maschine, die ohnehin noch nicht im Linieneinsatz stand, wartete anschließend auf das Ersatzteil von Boeing.

Mitsubishi hat mit der Endmontage des ersten MRJ-Prototypen begonnen

Ein Flugzeug der Lao Airlines ist am Mittwoch im Landeanflug auf Pakse in Südlaos in den Mekong gestürzt. In der Region tobte ein schwerer Sturm. Alle 44 Passagiere und die fünf Besatzungsmitglieder kamen ums Leben. Die ATR72-600 mit der Registrierung RDPL-34233 und der Rumpfnummer 1071 war erst im März 2013 an Lao Airlines ausgeliefert worden.

Cathay Pacific nimmt am 1. März 2014 eine tägliche Verbindung zwischen Hongkong und Newark auf. Zum Einsatz gelangt eine Boeing 777-300ER.

Mit Thai AirAsia X bereitet sich in Thailand eine neue Langstrecken-Lowcost-Airline auf die Betriebsaufnahme vor. Das Unternehmen ist ein Joint Venture der malaysischen Lowcost-Langstreckenairline AirAsia X und thailändischen Investoren. Erste Ziele sollen in Nordasien sowie Australien liegen.

Die chinesische CDB Leasing wurde jetzt als Kunde von bis zu 30 Bombardier CSSeries-Jets identifiziert. CDB hat demnach im Sommer 2012 einen Vorvertrag über fünf CS100 und zehn CS300 unterzeichnet. Hinzu kommen 15 Optionen.

Nahost

Etihad Cargo und Singapore Airlines Cargo wollen auf Flügen von Abu Dhabi nach London Heathrow und Frankfurt bestätigte Frachtkapazitäten teilen. Etihad Cargo kann der Singapore Airlines Cargo so auf einem der wöchentlichen Frachtflüge von Abu Dhabi nach Frankfurt Kapazität bereitstellen. Zudem hat Singapore Airlines Cargo so Zugang zum Etihad-Frachtnetzwerk im Nahen Osten sowie in Afrika und Zentralasien. Im Gegenzug kann Etihad auf Singapore-Cargo-Flügen nach London Heathrow, die in Abu Dhabi Zwischenstopp machen, ebenfalls auf die Frachtkapazität zugreifen.

Amerika

United hat inzwischen 100 Flugzeuge mit WiFi ausgestattet. Bis Jahresende sollen 200 Maschinen mit den drahtlosen Zugängen ausgerüstet sein. United beantragte zudem Verkehrsrechte für eine tägliche Verbindung zwischen San Francisco und Tokio/Haneda ab Sommer 2014. Der Slot für Haneda wird frei, weil American ihre Route ab New York JFK einstellen will.

Im Nordwesten Mexikos ist eine Cessna mit 14 Insassen abgestürzt. Rettungskräfte entdeckten das Wrack rund 25 Kilometer westlich der Ortschaft Loreto. Die Cessna war am Montag in den Ausläufern eines Tropensturms über dem Bundesstaat Baja California Sur verschollen.

Der brasilianische Flugzeugbauer Embraer hat im dritten Quartal 44 Flugzeuge ausgeliefert - 25 Businessjets und 19 Regionaljets (je neun E-175 und E-190 sowie ein E-170).

LAN Peru stellt die Route San Francisco – Lima zum 1. April 2014 ein.

American Airlines will im Sommer 2014 tägliche Flüge zwischen Dallas und Hongkong sowie Dallas und Shanghai anbieten.

American Airlines verdiente nach dem zweiten- nun auch im dritten Quartal wieder gutes Geld. Unter dem Strich verbuchte die Airline einen Gewinn von 289 Millionen Dollar (212 Mio Euro). Im Vorjahreszeitraum war noch ein Verlust von 238 Millionen Dollar aufgelaufen. Der Umsatz stieg um sechs Prozent auf 6,8 Milliarden Dollar. Der Mutterkonzern AMR will mit US Airways fusionieren, was einen neuen Branchenprimus schaffen würde. Allerdings hängt das Vorhaben in der Schwebe. Die Wettbewerbshüter im US-Justizministerium blockieren den Zusammenschluss, weil sie höhere Ticketpreise und den Abbau von Flugverbindungen fürchten. Entscheiden muss nun ein Gericht.

Afrika

FastJet aus Tansania will am 18. Oktober internationale Lowcostflüge aufnehmen. Die erste Route führt von Dar es Salaam nach Johannesburg.

Von: airliners.de mit dpa, dpa-AFX, AFP

Lesen Sie jetzt

Lesen Sie mehr über

Fluggesellschaften Flughäfen Industrie Flugsicherung Aus aller Welt