airliners.de Logo

Fehlstart ab Friedrichshafen My Wings bleibt vorerst am Boden

Vom Bodensee-Airport Friedrichshafen wird es vorerst keine Linienflüge nach London, Rom, Alicante, Thessaloniki oder Pristina geben. Die Neugründung My Wings hat operationelle Schwierigkeiten eingeräumt und den Ticketverkauf ausgesetzt.

MD-87 in den Farben der My Wings © My Wings

Der mit Ende August geplante Flugbetrieb der My Wings ab Friedrichshafen wird vorerst nicht aufgenommen. Dies teilte die zuständige Gesellschaft RedEagle AG aus Zürich am Dienstag mit. Hintergrund sind nach Angaben des Veranstalters operative Schwierigkeiten, die bereits bei den vorgezogenen Flügen nach Pristina und Thessaloniki aufgetreten und noch nicht ausgeräumt sind.

Eine für den Flugbetrieb angemietete MD-87 aus Spanien sollte bis zum Start des Flugbetriebes auf die Betriebslizenz (AOC) der durchführenden Fluggesellschaft eingetragen sein. Da dies bisher nicht geschehen ist, konnte das Flugzeug weder nach Friedrichshafen überstellt noch die notwendigen Flugrechte beantragt werden.

Für die vorgezogenen Flüge nach Pristina und Thessaloniki hat My Wings Fluggeräte bei der mazedonischen Skywings beziehungsweise Tyrolean JetService angechartert, um ihre Gäste ab Friedrichshafen befördern zu können. Weitere Fluggäste wurden auf andere Fluggesellschaften ab München und Zürich umgebucht.

Da noch keine finale Lösung erkennbar ist, wurde der Ticketverkauf vorläufig gestoppt. Somit werden die Destinationen Thessaloniki und Pristina sowie Alicante, Rom und London-Gatwick ab Friedrichshafen vorerst nicht bedient. Die bereits beförderten Gäste werden mit anderen Fluggesellschaften wieder an ihre Ursprungsdestination zurückbefördert.

Von: airliners.de mit My Wings

Lesen Sie jetzt

Lesen Sie mehr über

Fluggesellschaften Verkehr Netzwerkplanung Friedrichshafen My Wings