München verliert letzten Passagier-"Jumbo"

Mit dem Winterflugplan endet die Ära der Boeing 747 im Passagierverkehr im Erdinger Moos: Der Flughafen München verliert die letzte Verbindung mit der "Königin der Lüfte". Die Entwicklung deutet sich seit Jahren an.

Boeing 747 von Thai Airways in München. © AirTeamImages.com / Felix Gottwald

Mit Beginn des Winterflugplans am 28. Oktober geht die Ära der Boeing 747 im Passagiergeschäft am Münchner Airport zu Ende. Thai Airways, die aktuell noch mit einem "Jumbo" nach München kommt, wechselt dann auf ihrer täglichen Bangkok-Verbindung das Fluggerät und schickt eine Boeing 777 in die bayerische Landeshauptstadt.

Thai ist die letzte Airline, die auf Passagierflügen von und nach München die Boeing 747 einsetzt. Künftig wird der "Jumbo" nur noch als Cargo-Variante am bayerischen Airport zu sehen sein. Air Bridge Cargo setzt einen 747-Frachter viermal wöchentlich ab München ein. Und mit der A380 von Lufthansa und Emirates sind auch weiterhin große Vierstrahler im Erdinger Moos vertreten.

Vorteil Zweistrahler

Zweistrahler gelten als deutlich effizienter als vierstrahlige-Jets. So liegen die Kosten pro Sitzplatz rund 15 bis 20 Prozent niedriger sein als bei vierstrahligen Maschinen wie der A340 von Airbus oder der Boeings 747. Denn zwei Triebwerke sind weniger wartungsintensiv und verbrauchen bei gleicher Leistung weniger Treibstoff.

Auch Boeing-Chef Dennis Muilenburg sieht keine Zukunft für die "Königin der Lüfte", wie die 747 auch gern genannt wird. So sagte er im vergangenen Jahr auf der Luftfahrtshow in Le Bourget, dass er keinen Markt mehr für Flugzeuge mit vier Triebwerken sehe - auch ein Seitenhieb zur Konkurrentin Airbus und deren strauchelnder A380.

Immer weniger Airlines setzen auf 747

Die Lufthansa ist eine der wenigen Airlines, die noch 747-Maschinen betreibt. Derzeit weist die Kranich-Flotte 13 Maschinen vom Typ 747-400 und 19 der verlängerten und moderneren 747-8 auf. Konkurrentin Air France hatte ihr letzte Boeing 747 Anfang 2016 ausgemustert und auch US-Airlines betreiben keine Jumbos mehr.

Airlines mit den meisten Boeing-747-Flügen
Angaben in Prozent
China Airlines 10.5
Suparna Airlines 10.2
British Airways 9.5
Cargolux 9.3
Asiana Airlines 5.6
Polar Air Cargo 4.7
Lufthansa 3.6
Übrige Airlines 46.6

Die Grafik zeigt die Verteilung geplanter Flüge mit Maschinen des Typs Boeing 747 auf verschiedene Airlines. "Übrige Airlines" sind jene mit jeweils weniger als drei Prozent Anteil.Quelle: ch-Aviation

Von: br

Lesen Sie jetzt
Themen
München Flughäfen Verkehr Boeing 747 Boeing 747-8