Mitteldeutsche Flughafen Holding baut Doppelstrukturen ab

Weniger Doppelstrukturen, mehr Synergien. Die Mitteldeutsche Flughafen Hol-ding legt die Geschäftsbereiche Aviation von Leipzig und Dresden zusammen. Neuer Leiter wird ein Ex-Condor-Manager.

Flugzeuge auf dem Vorfeld des Flughafens Leipzig/Halle © Mitteldeutschen Flughafen AG

Die Mitteldeutsche Flughafen Holding baut Doppelstrukturen an ihren bei-den Flughäfen in Leipzig/Halle und Dresden ab. Laut einer Mitteilung, die airli-ners.de exklusiv vorliegt, wird der Bereich Aviation unter eine gemeinsame Leitung gestellt.

Die Gesamtleitung wird Moritz Küppers zum 1. Juni übertragen. Küppers soll "die bislang getrennten Bereiche in Dresden und Leipzig/Halle bündeln und aus einer Hand weiterentwickeln", heißt es in der Mitteilung. Der Bereich Aviation gilt als wichtigste Einnahmequelle.

Küppers war zuletzt für Condor tätig und kann auf eine langjährige Berufserfahrung in der Luftfahrt-Branche zurückgreifen.

In der Vergangenheit wurde bereits der Geschäftsbereich "Non Aviation" zusammengeführt. Mit diesen Schritten will sich das Unternehmen "zukunftsfähig aufstellen" und auch die Zusammenarbeit der beiden Standorte weiter intensivieren.

Ahmelmann will von Synergien profitieren

Holding-Chef Götz Ahmelmann hatte bereits im März 2019 gegenüber airli-ners.de angedeutet, dass man Synergien zwischen den Standorten schaffen müsse. Damals sagte er, dass gehe vom gemeinsamen Einkauf bis hin zu einem gemeinsamen Webauftritt.

© Lufthansa, Lesen Sie auch: "Unsere Holding-Struktur ist eine pfiffige Lösung" Interview

Gleichzeitig betonte Ahmelmann, dass es dabei nicht um Gleichmacherei gehe, denn jeder Flughafen habe seine eigene Identität und spezifischen Stärken.

Von: br

Lesen Sie jetzt

Lesen Sie mehr über

Flughäfen Management Strategie Personal Dresden Leipzig/Halle Mitteldeutsche Flughafen AG