airliners.de Logo
Terminal im Flughafen München © Flughafen München GmbH

Auf deutschen Flughäfen starteten im vergangenen Jahr so viele Passagiere eine Reise ins Ausland wie nie zuvor. Wie das Statistische Bundesamt am Freitag in Wiesbaden mitteilte, belief sich die Zahl der ins Ausland reisenden Flugpassagiere auf 71 Millionen, das waren 3,8 Millionen oder 5,7 Prozent mehr als 2009. Damit wurde ein neuer Höchststand erreicht.

Nach Rückgängen in den Vorjahren 2008 und 2009 erzielte das bedeutendste touristische Zielgebiet, die Mittelmeerinseln, mit 6,2 Millionen Fluggästen einen Zuwachs von 2,9 Prozent. Allerdings wurde den Statistikern zufolge der bisherige Spitzenwert von 2007 noch nicht erreicht.

Außerhalb des Mittelmeerraums waren die Kanarischen Inseln mit 2,3 Millionen Fluggästen die am meisten besuchte Inselgruppe. Das war den Angaben zufolge ein Plus von 4,6 Prozent und der erste Anstieg seit 2006.

Auch der Interkontinentalverkehr legte im vergangenen Jahr kräftig zu, wie das Statistische Bundesamt bereits Mitte Februar mitgeteilt hatte.