airliners.de Logo

Luftverkehr bleibt im März laut Eurocontrol-Daten auf niedrigem Niveau

Zum befürchteten sehr extremen Einbruch der Bewegungen in der Luft ist es laut Eurocontrol nicht gekommen. Mit einem Minus von 65 Prozent bleibt das Verkehrsniveau verglichen mit 2019 äußerst niedrig. Zumindest in absoluten Zahlen gibt es einen leichten Zuwachs.

Ryanair betreibt eine reine Boeing-737-Flotte. © AirTeamImages.com / Alun Morris Jones

Im aktuellen Comprehensive Assessment von Eurocontrol (PDF) zeigt sich, dass die beiden Erholungsszenarien zu pessimistisch waren. Trotzdem bleibt die Lage kritisch. Der Luftverkehr zeigt ein Minus von 65 Prozent im Jahresvergleich.

Eigentlich erwartete Eurocontrol im optimistischen Szenario ein Minus von 72 Prozent und im pessimistischen Fall ein Minus von 77 Prozent. Abseits der relativen Zahlen zum Vorjahr gab es aber eine saisonbedingte Steigung der absoluten Flugbewegungen. Es werden mittlerweile fast 10.000 Bewegungen von Eurocontrol erfasst. In den ersten Märzwochen waren es um die 9500. Eine weitere Steigerung ist zu erwarten.

Eurocontrol-Daten vom 24. März 2021 © Eurocontrol

Einige Carrier konnten ihre Kapazitäten erhöhen. Die Nummer 1, Turkish Airlines, immerhin um sieben Prozent im Zwei-Wochen-Vergleich (IFR-Flüge am 10. und 24. März 2021) auf nunmehr 661 Flüge. Noch deutlicher konnte die Lufthansa zulegen, die auf Platz sieben liegt. Es sind nun 224 Flüge mit einem Plus von 13 Prozent.

Qatar Airways fällt auf, Billigflieger bleiben am Boden

Verglichen mit dem Jahr 2019 ist das Minus bei Lufthansa allerdings weiterhin hoch. 85 Prozent weniger Verkehr sind es. Turkish hingegen hat nur ein Minus von 47 Prozent. Auffälligkeiten sind wie gehabt DHL Express als Fracht-Airline auf Platz 4 und Qatar Airways auf Platz 8. DHL profitiert im Vergleich zum Jahr 2019. Qatar hingegen hat zwar auch ein Minus, das liegt aber nur bei 24 Prozent. Qatar ist die einzige Airline in der Top 10, die nicht aus den Eurocontrol-Mitgliederstaaten stammt. (ECAC)

Den meisten Low Cost Carriern geht es sehr schlecht. Nur Pegasus Airlines ist auf dem fünften Platz. Easyjet und Ryanair fallen mit etwas über 60 Flugbewegungen am Mittwoch, den 24. März kaum noch auf.

Von: as

Lesen Sie jetzt

Lesen Sie mehr über

Fluggesellschaften Tourismus Corona-Virus Rahmenbedingungen Verkehrszahlen Verkehr Wirtschaft Eurocontrol