airliners.de Logo
Lufthansa Airbus A320 mit Sharklets © Lufthansa / Christian Brinkmann

Die Lufthansa will ihr System der betrieblichen Altersversorgung sowie der Übergangsregelungen für fliegendes Personal in Deutschland reformieren. Formal sollen die Tarifverträge in den nächsten Tagen gekündigt werden, kündigte Peter Gerber, Mitglied des Passagevorstands Personal, IT und Services, heute an. Zum Jahresende solle die Kündigung dann wirksam werden.

Bis zu einer neuen Vereinbarung ändere sich für die derzeit bei der Lufthansa beschäftigten Mitarbeiter nichts, betonte Gerber. Anders sehe es ab Jahresbeginn für neu eingestellte Lufthansa-Beschäftigte aus, die dann erst einmal keine Ansprüche auf Alters- und Übergangsversorgung im Lufthansa-Konzern hätten. Dies würde aber rückwirkend mit einem Neuabschluss der Fall sein.

Wie Peter Gerber weiter erläuterte, gebe es unterschiedliche Gründe für die angestrebte Neuordnung der Vorsorgesysteme für das Alter und der Übergangsversorgung für das fliegende Personal. In der Altersversorgung führten die historisch niedrigen Zinsen und die steigende Lebenserwartung der Beschäftigten zu steigenden Belastungen der Lufthansa. Die durchschnittliche Höhe der derzeit gezahlten Betriebsrenten sei aufgrund der verschiedenen Karrieren im Unternehmen schwer zu beziffern. Gerber bestätigte aber, dass ehemalige Piloten mit etwas über 4.000 Euro, Flugbegleiter mit um die 1.000 Euro rechnen können.

Bei den in Cockpit und Kabine Beschäftigten müsse die Lufthansa Urteilen des Europäischen Gerichtshofes Rechnung tragen, nach denen eine Altersgrenze hinfällig ist und Flüge bis zum 65. beziehungsweise 67. Lebensjahr rechtlich zu ermöglichen sind. Während nach der bisherigen Vereinbarung Piloten über 60 nicht mehr fliegen durften und dafür eine Übergangsversorgung bekamen, gebe es nun keine Versorgungslücke mehr. "Aus unserer Sicht ist dafür die Rechtsgrundlage entfallen", sagte Gerber.

Kritik von Gewerkschaftsseite

Empört über das Lufthansa-Ansinnen äußerte sich Jörg Handwerg, Sprecher der Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit, auf Nachfrage von airliners.de: "Von vielen Kollegen wird das als Affront aufgefasst". Für Veränderungen bei den Übergangszahlungen gebe es überhaupt keinen Grund. Dass jetzt Piloten länger fliegen würden, bedeute schon jetzt eine finanzielle Entlastung für die Lufthansa.

Wie Gerber sagte, solle in den mit den Gewerkschaften auszuhandelnden Verträgen das Thema Vertrauensschutz für ältere Mitarbeiter ebenso bedacht werden, wie auch Möglichkeiten, jüngeren Mitarbeitern einen vorzeitigen Ausstieg aus Cockpit oder Kabine zu ermöglichen. Derzeit beziehen rund 1.780 Lufthansa-Mitarbeiter Übergangsgelder.

Auch die Altersvorsorge von Führungskräften soll geändert werden. Da es sich dabei um individuelle Verträge handelt, sollen diese auch individuell umgestellt werden, so Gerber.

Umfangreiches Betriebsrentenprogramm

Die Lufthansa hat ein relativ umfangreiches Betriebsrentenprogramm, dessen Wurzeln noch aus der Zeit stammen, als die Airline ein öffentliches Unternehmen war. Die Leistungen orientieren sich deshalb an den dort gezahlten Pensionsleistungen. Erwirtschaftet der firmeneigene Pensionsfonds weniger, als den Mitarbeitern an Altersversorgung laut Tarifvertrag zusteht, muss bislang das Unternehmen einspringen und die Lücke finanzieren.

Im vergangenen Jahr wendete das Unternehmen dafür im Inland nach eigenen Angaben 259 Millionen Euro auf, zwei Jahre davor seien es noch 210 Millionen gewesen. Als ein Grund wurde das historisch niedrige Zinsniveau genannt.

Die Lufthansa wolle nun erreichen, dass das Kapitalmarkt-Risiko - also das Problem schwankender Zinsen und dessen Auswirkung auf die erwirtschafteten Pensionen - künftig von den Mitarbeitern und nicht mehr vom Konzern getragen werde. Nach deutschem Recht seien Verluste aber ausgeschlossen, betonte Gerber.

Angebote und Dienstleistungen aus dem airliners.de-Firmenfinder
Integrated Management System Training Aviation Quality Services GmbH - Am Beispiel des FRM und SMS wird eine horizontale Integation beider Managementsysteme in die Unternehmenskultur verdeutlicht. Mehr Informationen
Jumbo-Anhänger - Remove Before Flight - 1 Stück
Jumbo-Anhänger - Remove Before Flight - 1 Stück RBF-Originals.de - **Jumbo-Anhänger, Motiv beidseitig aufgestickt: Remove Before Flight** RBF-Originals steht für Markenqualität. Angenehme und zugleich widerstandsfä... Mehr Informationen
TRAINICO Social Competencies – Hochwertige Mitarbeiterqualifikationen
TRAINICO Social Competencies – Hochwertige Mitarbeiterqualifikationen TRAINICO GmbH - Hochwertige Mitarbeiterqualifikationen – TRAINICO Social Competencies Durch unser breit gefächertes Bildungsangebot von Sozialkompetenz-, Sprach- und... Mehr Informationen
Werbung am Allgäu Airport Memmingen
Werbung am Allgäu Airport Memmingen Flughafen Memmingen GmbH - Gute Gründe bei uns zu werben – setzen Sie Ihr Unternehmen am Standort Flughafen in Szene. Die Frequenz: Rund 1,4 Millionen Fluggäste im Jahr 2018... Mehr Informationen
Avionic Tester Training Lufthansa Technical Training GmbH - Der Teilnehmer ist nach erfolgreicher Beendigung dieses Trainings in der Lage, die Funktionen der unten aufgeführten Testgeräte zu verstehen und siche... Mehr Informationen
The only German-wide FBO network
The only German-wide FBO network GAS German Aviation Service GmbH - GAS German Aviation Service provides services at all German airports. If you can’t find an airport in the list below, please contact our headquarters... Mehr Informationen
Web check-in link data
Web check-in link data ch-aviation GmbH - You want to offer your passenger a web check-in solution? Get in touch with us now. In today’s time where everyone wants the attention of the passe... Mehr Informationen
Ausbildung Kaufmann / Kauffrau im E-Commerce
Ausbildung Kaufmann / Kauffrau im E-Commerce SFT Schule für Tourismus Berlin GmbH - Als Kauffrau / Kaufmann für E-Commerce arbeitest Du bei einem Online-Portal, einem Start-Up oder in den Digitalabteilungen von Reiseveranstaltern und... Mehr Informationen
Interessante Einträge aus dem airliners.de-Firmenfinder

MTU Aero Engines AG

Thinking ahead - the future of aviation now

Zum Firmenprofil

The Hong Kong Polytechnic University

With 80 years of proud tradition, PolyU is a world-class research university, ranking among the world’s top 100 institutions.

Zum Firmenprofil

IU International University of Applied Sciences

WIR SIND DIE IU!

Zum Firmenprofil

Flughafen Memmingen GmbH

Bayerns drittgrößter Verkehrsflughafen

Zum Firmenprofil

GAS German Aviation Service GmbH

Deutschlands größtes FBO & Handling Netzwerk

Zum Firmenprofil

Naske Rechtsanwälte

Spezialisten im Luftrecht

Zum Firmenprofil

SFT Schule für Tourismus Berlin GmbH

Ihre Reise zu neuen beruflichen Zielen!

Zum Firmenprofil

AHS Aviation Handling Services GmbH

The perfect team for every stop

Zum Firmenprofil

DEKRA Akademie GmbH Aviation Services

Weiterbildung? Mit Sicherheit.

Zum Firmenprofil