airliners.de Logo

Touristische Winterverbindung Lufthansa von Frankfurt nach Klagenfurt

Ab Ende Oktober bedient Lufthansa das österreichische Klagenfurt auch ab Frankfurt. Anders als die bestehende München-Route ist Frankfurt mit einem Samstag- und einem Sonntagflug allerdings rein touristisch geprägt.

Embraer 195 der Lufthansa Regional/CityLine / Felix Gottwald

Lufthansa hat gegenüber dem österreichischen Luftverkehrs-Branchenportal "Austrian Aviation Net" bestätigt, Klagenfurt ab dem 30. Oktober Samstags und Sonntags von Frankfurt aus anzufliegen. Geflogen wird mit einem Embraer E190 der Lufthansa Cityline.

Die Verbindung nach Klagenfurt habe für die Lufthansa einen touristischen Hintergrund. Mit der Wahl der Flugzeiten - Samstagvormittag und Sonntagnachmittag - eigne sich die neue Direktverbindung auch für Wochenendurlauber. Pro Woche will Lufthansa im Winter bis zu 180 Skifahrer in die Kärntner Alpen fliegen.

Die Lufthansa plane derzeit nicht, die Strecke auch an Wochentagen zu bedienen, sagte ein Lufthansa-Sprecher dem Portal. Für Geschäftsreisende sei Klagenfurt via München optimal an das weltweite Lufthansa-Streckennetz angebunden.

Neben Lufthansa bedient ab Deutschland auch Air Berlin Klagenfurt, und zwar ab Berlin, Düsseldorf und Hamburg.

Von: airliners.de mit <a href=\"http://www.austrianaviation.net\" target=\"_blank\">Austrian Aviation Net</a>, Roman Payer

Lesen Sie jetzt

Lufthansa setzt auf touristisches Angebot

Kurzmeldung Lufthansa will mit einem erneuerten touristischen Angebot aus der Corona-Krise fliegen. Von den Drehkreuzen Frankfurt und München biete man im Sommer 33 neue Urlaubsziele an, teilte der Kranich mit. Schwerpunkte seien die kanarischen Inseln, Griechenland sowie die Karibik, die neben anderen Zielen mit der neuen Langstreckengesellschaft "Eurowings Discover" ab Frankfurt angeflogen wird.

Corona-Variantenverbreitung bedroht Erholung des Luftverkehrs

Corona-Lage 02/2021 Die Situation rund um die Verbreitung von Sars-Cov-2 bleibt sehr dynamisch. Sorgen bereiten weiter Varianten, die den Einsatz eines Impfstoffs bereits regional einschränken. Dazu kommt der weltweite Mangel an Sequenzierungskapazitäten, der für die Luftfahrt wichtig wäre. Ein Blick auf die aktuelle Lage in wichtigen Destinationen.

Lesen Sie mehr über

Fluggesellschaften Flughäfen Verkehr Frankfurt Lufthansa Netzwerkplanung Klagenfurt